Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im Fond-de-Gras : Draisinen sind startbereit
Lokales 2 Min. 30.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Im Fond-de-Gras : Draisinen sind startbereit

Auf der Draisine müssen zwei Menschen in die Pedale treten, während zwei weitere Passagiere auf einem Sitz in der Mitte Platz finden können.

Im Fond-de-Gras : Draisinen sind startbereit

Auf der Draisine müssen zwei Menschen in die Pedale treten, während zwei weitere Passagiere auf einem Sitz in der Mitte Platz finden können.
Foto: Claude Piscitelli
Lokales 2 Min. 30.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Im Fond-de-Gras : Draisinen sind startbereit

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
War im Fond-de-Gras bisher stets auf Dampfkraft Verlass, so wird in Zukunft auch auf Muskelkraft gesetzt. Ab Sonntag werden sechs Eisenbahndraisinen zur Verfügung stehen.

(na) - „Fährt man langsam, dann kann man die Hinstrecke in etwa 15 Minuten zurücklegen“, erklärt Erny Muller, Vizepräsident der Vereinigung „Minettpark asbl“ und Differdinger Schöffe. Nachdem die neuen Schienenfahrzeuge am Donnerstag offiziell eingeweiht werden, werden sie Fahrgästen ab Sonntag zur Verfügung stehen.

Dann steht einer Strampeltour auf einem Zuggleis, das vom Fond-de-Gras zum Bois-de-Rodange führt, nichts mehr im Weg. Die sechs Draisinen fahren zu festen Uhrzeiten hintereinander, ein paar Minuten voneinander zeitversetzt (siehe unten). Es müssen nicht unbedingt alle sechs besetzt sein.

Einmal umdrehen bitte

Bis zu vier Personen finden auf einer Draisine Platz.
Bis zu vier Personen finden auf einer Draisine Platz.
Foto: Claude Piscitelli

Im Bois-de-Rodange angekommen, wird eine Person helfen, die Draisinen, mittels eines Drehmechanismus, auf dem Gleis umzudrehen. Sind alle umgedreht, kann der Rückweg in Angriff genommen werden.

Ein nicht ganz verlassenes Gleis

Durch eine Weichenstellung wird sichergestellt, dass der „Train 1900“ nicht auf dieses Gleis kommen kann, versichert Erny Muller. Doch ganz verlassen ist das Gleis nicht. So gehören Fahrten zum Bois-de-Rodange zum Programm des „Train 1900“ an Sonntagnachmittagen dazu.

„Deshalb fahren die Draisinen Sonntags nur am Vormittag“. Es sei genau festgelegt worden, wer wann wo fahren dürfe, versichert Erny Muller.


Anschaffungspreis: 20 000 Euro

„Die Stadt Differdingen hat den Kauf der sechs Draisinen vorfinanziert“, so Erny Muller noch. Es konnten fünf weitere Partner gefunden werden, die jeweils eine Draisine bezahlt haben.

Dabei handelt es sich um die Gemeinde Petingen, das Kulturministerium, das Finanzministerium, das „Science Center“ und den Aquasud. Insgesamt kostete die Anschaffung rund 20 000 Euro.

In Betrieb werden die Draisinen bis zum Saisonende, sprich bis Ende September, sein. „Ziel ist es, erste Erfahrungen in Hinblick auf die nächste Saison zu erlangen“, so Frederic Humbel, Koordinator der Besucherstätte Fond-de-Gras.

Ab Sonntag können die Draisinen ausprobiert werden.
Ab Sonntag können die Draisinen ausprobiert werden.
Foto: Claude Piscitelli

Toiletten und Touristenauskunft

Für nächstes Jahr erwarten die Gäste übrigens auch neue Toiletten im Eingangsbereich bei der Gaststätte „Bei der Giedel“ sowie eine kleine Touristenauskunft, die täglich besetzt sein wird. Langfristig geplant ist eine Besucherstätte im Bereich des Bahnhofes des „Train 1900“, die verstärkt die Geschichte der Grubenstätte dokumentieren soll. 

Die Draisinen im Steckbrief

  • Strecke: Fond-de-Gras – Bois-de-Rodange und zurück.
  • Streckenlänge: Drei Kilometer.
  • Dauer: Etwa 45 Minuten, Pause im Bois-de-Rodange inbegriffen.
  • Plätze: Vier, zwei für Fahrer und zwei für (kleine) Begleiter.
  • Preis: 10 Euro pro Draisine, Bezahlung in bar. Keine Vorabreservierung.
  • Gewicht: 118 Kilo.
  • Fahrplan: Ab dem 3. September drei Mal täglich donnerstags, freitags, samstags (um 14, 15 und 16 Uhr) und sonntags (um 10, 11 und 12 Uhr). Es gelten einige Ausnahmen, zum Beispiel während der Steampunk-Convention am Wochenende des 23. und 24. September. Genaue Abfahrtzeiten demnächst auf: www.minettpark.lu
Sechs Draisinen stehen zur Verfügung. Der Startpunkt befindet sich hinter dem Bahhof des "Train 1900".
Sechs Draisinen stehen zur Verfügung. Der Startpunkt befindet sich hinter dem Bahhof des "Train 1900".
Foto: Claude Piscitelli



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fond-de-Gras: Rotes Juwel auf Schienen
Seit Sonntag dampft die Lokomotive „Cockerill 503“ wieder zwischen Fond-de-Gras, „Fussbësch“ und „Bois-de-Rodange“. Wir haben dem "kleinen Juwel" einen besuch abgestattet.
Fond-de-Gras / Foto: Alain PIRON