Wählen Sie Ihre Nachrichten​

“Im Fall einer Anklage würde ich mich dem Richter stellen”
Die ADR-Parteispitze war über die Ermittlungen gegen Jean Colombera informiert.

“Im Fall einer Anklage würde ich mich dem Richter stellen”

Guy Jallay
Die ADR-Parteispitze war über die Ermittlungen gegen Jean Colombera informiert.
Lokales 15.03.2012

“Im Fall einer Anklage würde ich mich dem Richter stellen”

Am Mittwoch wurde eine Hausdurchsuchung in der Arztpraxis des ADR-Abgeordneten Jean Colombera durchgeführt. Die Ermittler gehen Vorwürfen nach, nach denen der Mediziner Medikamente auf Basis von Cannabis verschrieben und gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat. Am Donnerstag nahm Colombera Stellung zu den Vorwürfen gegen ihn.

(jot) - Am Mittwoch wurde eine Hausdurchsuchung in der Arztpraxis des ADR-Abgeordneten Jean Colombera durchgeführt. Die Ermittler gehen Vorwürfen nach, nach denen der Mediziner Medikamente auf Basis von Cannabis verschrieben und gegen das Betäubungsmittelgesetz verschrieben hat.

Am Donnerstagmorgen nahm Jean Colombera Stellung zu den Ermittlungen gegen ihn. Er äußerte sich im Rahmen einer Pressekonferenz der ADR, in der die Oppositionspartei über den Verlauf ihrer “Journée parlamentaire” informierte.

Colombera erklärte, dass er nichts zu verstecken habe. Er werde folglich laut eigenen Aussagen auch nicht von seiner parlamentarischen Immunität Gebrauch machen, falls er angeklagt werden sollte. “Ich würde mich wie jeder andere Bürger auch dem Richter stellen”, so Colombera.

Die ADR-Parteispitze war übrigens schon vor der Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Diekirch über die Ermittlungen gegen Colombera informiert. Sie steht hinter dem Abgeordneten.

Parlamentarische Immunität schützt Colombera nicht

Die parlamentarische Immunität schützt Colombera übrigens nicht prinzipiell vor strafrechtlichen Konsequenzen. Sie verhindert nur, dass er für seine Aussagen und seine Abstimmungen in der Chamber strafrechtlich belangt werden kann. Dies geht aus der Luxemburger Verfassung hervor.