Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im deutschen Grenzgebiet: Großkontrollen am Rande des E-Lake-Festivals
Bis auf einige Schlägereien blieb es friedlich in Echternach.

Im deutschen Grenzgebiet: Großkontrollen am Rande des E-Lake-Festivals

Foto: Viktor Wittal
Bis auf einige Schlägereien blieb es friedlich in Echternach.
Lokales 12.08.2017

Im deutschen Grenzgebiet: Großkontrollen am Rande des E-Lake-Festivals

Laurent SCHMIT
In Echternach und Stadbredimus feiern dieses Wochenende Tausende Menschen ausgelassen. Die Polizei spricht von einer "recht problemlosen" Nacht - bis auf wenige Zwischenfälle.

(las/str) - Es war eine eher ruhige Nacht. Zwar sind das Echternacher E-Lake-Festival und Picadilly in Stadbredimus für ihre Menschenmengen in Feierlaune bekannt und doch hielten sich die Zwischenfälle in Grenzen. Die Polizei berichtet von einigen Schlägereien in Folge übermäßigen Alkoholkonsums.

Beim E-Lake Festival  war der passive Drogenhund der Polizei im Einsatz. Mehrere Personen wurden wegen Rauschgiftes protokolliert.

Wie "Blaulichtnews Trier und Umgegend" meldet, hat die Polizei aus Bitburg am Rande des E-Lake Festivals auch Großkontrollen im nahen deutschen Grenzgebiet durchgeführt - so habe es etwa Personenkontrollen in Bollendorf und Echternacherbrück gegeben. Bei einem 19-jährigen Mann seien 100 Gramm Marihuana sichergestellt worden, die mutmaßlich zum Weiterverkauf bestimmt gewesen sein sollen.

Etwas zu sehr gefeiert hatten auch 13 Autofahrer, die die Polizei bei Kontrollen in Niederfeulen und Ettelbrück wegen Alkoholeinflusses protokollierte. Acht Führerscheine wurde vor Ort eingezogen, in fünf Fällen blieb es bei einem Strafzettel.