Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Illegal aber verbreitet: "Ja, meine Putzfrau arbeitet schwarz"
Lokales 3 Min. 20.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Illegal aber verbreitet: "Ja, meine Putzfrau arbeitet schwarz"

Die Unsicherheit, die im Beruf der Haushaltsbediensteten herrscht, könnte sich bald ändern.

Illegal aber verbreitet: "Ja, meine Putzfrau arbeitet schwarz"

Die Unsicherheit, die im Beruf der Haushaltsbediensteten herrscht, könnte sich bald ändern.
Foto: Shutterstock
Lokales 3 Min. 20.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Illegal aber verbreitet: "Ja, meine Putzfrau arbeitet schwarz"

Laurence BERVARD
Laurence BERVARD
Immer wieder hört man von Luxemburgern die sich weigern, ihre Putzfrau bei der Sozialversicherungskasse CCSS anzumelden und zu versichern. Somit verstoßen sie gegen das Gesetz. Nun soll der steuerliche Anreiz steigen.

Von Laurence Bervard

Ist Ihre Putzfrau eigentlich angemeldet? „Ja klar, stell dir mal vor, sie fällt von der Leiter“, so die einen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rente: Die Frau geht leer aus
Dieser Ungerechtigkeit kann ich nicht mehr kommentarlos zukucken. Für alles werden Gesetze verabschiedet – sogar solche, die gegen die zehn Gebote verstoßen. „Du sollst nicht töten, nicht andere und auch nicht dich selber.“ Wie weit sind wir gekommen!
Kriminelles „Heinzelmännchen“: Einbrecherin putzt Wohnungen
Bewaffnet war sie mit Schrubber und Putzlappen. Was nach ihren Einbrüchen fehlte war Staub und Dreck. Doch dafür hinterließ sie eine Rechnung: Gewaltsam hat sich eine „Putzfee“ im US-Bundesstaat Ohio Zugang zu fremden Häusern verschafft. Nicht etwa um zu stehlen, sondern um Lohn abzustauben.
Im US-Bundesstaat Ohio brach eine Frau in Wohnungen ein - um dort zu putzen.