Homejacking und Einbrüche

Haftstrafen für belgische Tätergruppe

Die Richter blieben weit unter der Strafforderung der Staatsanwaltschaft zurück.
Die Richter blieben weit unter der Strafforderung der Staatsanwaltschaft zurück.
Foto: Pierre Matgé

(str) - Wegen eines Homejackings in Eischen sowie einer Serie von 18 Einbrüchen sind am Donnerstagnachmittag drei junge Belgier zu Haftstrafen verurteilt worden.

Für Laetitia B. lautete das Urteil zehn Jahre Haft ohne Bewährung, für Jason B. acht Jahre, wovon zwei zur Bewährung ausgesetzt wurden und Ceca J. muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Damit blieben die Richter weit unter der Strafforderung der Staatsanwaltschaft, welche Haftstrafen zwischen 15 und 17 Jahren ohne Bewährung gefordert hatte.

Darüber hinaus müssen die Verurteilten Schadenersatzzahlungen in Höhe von weit mehr als 100.000 Euro leisten.

Die Beschuldigten haben 40 Tage Zeit um gegen das Urteil Berufung einzulegen.