Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hoher Sachschaden: Großbrand auf Bauernhof bei Trier
Lokales 25.08.2017

Hoher Sachschaden: Großbrand auf Bauernhof bei Trier

Rund 100 Feuerwehrleute käpften in Sievenich gegen die Flammen.

Hoher Sachschaden: Großbrand auf Bauernhof bei Trier

Rund 100 Feuerwehrleute käpften in Sievenich gegen die Flammen.
Foto: Siko
Lokales 25.08.2017

Hoher Sachschaden: Großbrand auf Bauernhof bei Trier

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Der Sievenicher Hof zwischen Trier und Aach stand in der Nacht zum Freitag in Flammen. Ein Großeinsatz von rund 100 Rettungskräften konnte Schlimmeres verhindern.

(tom/siko) - Zu einem Großbrand kam es am späten Donnerstagabend gegen 22 Uhr auf dem Sievenicher Hof an der L 44 zwischen Aach und Trier. Als ein Bewohner des Pferdehofs am Abend mit seinem Hund vor die Tür wollte, bemerkte er Flammen, die aus seiner Scheune schlugen. Drei Pferde konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Stall gerettet werden, die restlichen 31 Pferde waren entweder in einem anderen Stall untergebracht, oder standen zum Zeitpunkt des Brandes auf der Koppel. 

Foto: Siko

Verschiedene Feuerwehren aus dem Kreis Trier-Saarburg wurden alarmiert, das Ereignis als Großbrand eingestuft. Die Rettungskräfte konnten verhindern, dass das Feuer auf das Wohngebäude übergriff. Auch ein Gastank hinter dem brennenden Gebäude konnte mit Wasser gekühlt und so gesichert werden. 

In der Scheune befanden sich nach Angaben von Bewohnern rund 100 Heuballen. Endgültige Entwarnung konnte die Feuerwehr erst am frühen Morgen geben. Ein Feuerwehrmann zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden dürfte im sechsstelligen Bereich liegen. Da die Brandursache unklar ist, hat noch in der Nacht die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen. 

Foto: Siko

Stellenweise waren rund 100 Rettungskräfte an der Einsatzstelle. Vor Ort waren nach Angaben der Leitstelle die Löschzüge der Wache 1 und 2, Löschzug Biewer, Euren sowie die Wehren von Aach, Newel und Konz, ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr und DRK.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Brand in Howald: Polizei sucht wichtigen Zeugen
In der Nacht zum Freitag stand plötzlich eine Garage in Howald in Flammen und drohte auf Wohnungen einer Residenz überzugreifen. Die Polizei sucht jetzt nach einem zirka 45-jährigen Zeugen des Geschehens.