Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hoher Sachschaden bei Großbrand in Esch
Lokales 15 1 12.05.2019

Hoher Sachschaden bei Großbrand in Esch

Die Rue Jos Kieffer wurde für den Vekehr gesperrt.

Hoher Sachschaden bei Großbrand in Esch

Die Rue Jos Kieffer wurde für den Vekehr gesperrt.
Foto: Rosa Clemente
Lokales 15 1 12.05.2019

Hoher Sachschaden bei Großbrand in Esch

Nahe der Kontrollstation in Esch stand am Sonntagnachmittag ein Gastronomiebetrieb in Flammen. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

(rc/na/L.E.) - Nahe der Kontrollstation in Lankelz in Esch/Alzette kam es am Sonntagnachmittag in einem Lokal zu einem Großbrand. Dabei handelt es sich um das Restaurant Tutti Frutti. Neben dem Restaurant beherbergt das Gebäude auch ein Geschäft und eine Lagerhalle. In letzterer soll der Brand begonnen haben. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort gewesen. Auch zahlreiche Schaulustige begaben sich in die Nähe des Brandes.

Laut eigenen Aussagen des Betreibers des Lokals war er zusammen mit einigen Angestellten kurz vor 17.30 Uhr im Tutti Frutti eingetroffen, um die Vorbereitungen für die Öffnung des Restaurants am Abend zu treffen, als sie auf einmal eine Explosion hörten, wahrscheinlich im Lagerraum. Alle Personen konnten das Lokal rechtzeitig und unverletzt verlassen, so der Betreiber sichtlich betroffen gegenüber dem "Luxemburger Wort".

Ein weiterer Zeuge bestätigte Wort.lu, eine Explosion gehört zu haben, als er sich beim Kreisverkehr nahe dem Lycée Guillaume Kroll befand: "Es war ein lauter Knall. Ich bin sofort in Richtung Kontrollstation gelaufen, um nachzuschauen, was los ist." Schnell bildeten sich schwarze Dampfwolken und das Lokal fing zu brennen an. 

Kurz vor 19 Uhr meldete der CGDIS (Corps grand-ducal d'incencie et de secours) das Feuer unter Kontrolle zu haben. Ein Polizist vor Ort bestätigte Wort.lu, dass es keine Verletzten gebe.



Brand am Knuedler: zwei Verletzte, fünf Wohnungen unbewohnbar
Am Knuedler ist es am späten Freitagnachmittag in einem Gebäude zu einem Brand gekommen. Zwei Personen erlitten Rauchvergiftungen. Gegen 20 Uhr war das Feuer gelöscht.

Der Brandort gehört zu dem Areal Um Zaepert, auf dem unter anderem ein neues Sportzentrum samt Sportmuseum entstehen soll. In unmittelbarer Nähe befand sich einst auch der Schlachthof und das Autohaus Muzzolini.   

Gemäß dem Flächennutzungsplan, der im Juli 2017 im Gemeinderat angenommen worden war (das LW berichtete), sind hier auf einem 3,3 Hektar großen Areal auch Wohneinheiten und Geschäftsräume geplant. 

Bei der Sporthalle soll es sich laut Angaben des vorigen Schöffenrates um die erste Halle des Landes handeln, die auf die Bedürfnisse von Sportlern mit einer körperlichen Behinderung zurechtgeschnitten ist.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema