Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hinweise auf geplante Gewalttaten gegen Gefängnisaufseher
Lokales 3 Min. 18.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hinweise auf geplante Gewalttaten gegen Gefängnisaufseher

Hinweise auf geplante Gewalttaten gegen Gefängnisaufseher

Foto: Guy Wolff
Lokales 3 Min. 18.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hinweise auf geplante Gewalttaten gegen Gefängnisaufseher

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Mehrere Häftlinge wollen offenbar gezielt einen gewaltsamen Aufstand im Schrassiger Gefängnis herbeiführen. Wie es scheint, werden gezielt Gerüchte über Misshandlungen gestreut, um die Stimmung in der Haftanstalt aufzuheizen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Hinweise auf geplante Gewalttaten gegen Gefängnisaufseher“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Hinweise auf geplante Gewalttaten gegen Gefängnisaufseher“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mindestens viermal haben Häftlinge binnen weniger Tage in der Justizvollzugsanstalt Schrassig gestreikt. Während die Gefängnisverwaltung die Beteiligten inzwischen sanktioniert hat, blieben ihre Motive bislang weitgehend im Dunkeln.
Centre Pénitentiaire, Schrassig,Gefängnis,Haftanstalt,Prison. Foto:Gerry Huberty
Ein Teil der Häftlinge war am Freitagabend im Gefängnis in Schrassig für kurze Zeit in den Sitzstreik getreten. Der Protest konnte aber wieder friedlich aufgelöst werden. Die Häftlinge sind längst wieder in ihren Zellen.
Reform des Strafvollzugs und des Gefängniswesens
Am Donnerstag stellte Justizminister Felix Braz die Eckdaten der Strafvollzugs- und Gefängnisreform vor. Im Zentrum steht die Resozialisierung der Straftäter. Zudem wird eine neue Gerichtsinstanz geschaffen: die Strafvollzugskammer.
Im Zentrum der Reformen steht die soziale Wiedereingliederung der Straftäter nach ihrer Haft.