Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hilfe, mein Kind wird gemobbt
Lokales 2 Min. 17.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Hilfe, mein Kind wird gemobbt

girl in bed texting on smartphone

Hilfe, mein Kind wird gemobbt

girl in bed texting on smartphone
Getty Images
Lokales 2 Min. 17.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Hilfe, mein Kind wird gemobbt

Mobbing an Schulen kann gestoppt werden: Diese Anlaufstellen stehen Eltern, Zeugen und Opfern tatkräftig zur Seite.

(str) - Mobbing ist eine traumatisierende Erfahrung. Kindern fällt es dabei besonders schwer, sich gegen die Täter zur Wehr zu setzen und die Traumata verfolgen sie oft bis in das Erwachsenenalter. Deshalb ist es wichtig, dass Lehrkräfte und Eltern eingreifen, wenn sie Zeugen werden.


Kinder Armut  Mobbing allein Enfants fille tristesse
Wider das Mobbing in Schulen
Schulen im Großherzogtum entscheiden selbst darüber, wie sie mit Mobbing, den Tätern und den Opfern umgehen.

In Luxemburg gibt es mehrere gut funktionierende Anlaufstellen, die Eltern, aber auch Fachpersonal mit Rat und Tat im Kampf gegen Mobbing zur Seite stehen. Diese Institutionen und Organismen, aber auch Online-Werkzeuge hat Unterrichtsminister Claude Meisch (DP) jüngst in seiner Antwort auf eine diesbezügliche parlamentarische Anfrage des ADR-Abgeordneten Fernand Kartheiser aufgelistet.

Elterntelefon

Die Telefonnummer 26 64 05 55 richtet sich an Erwachsene, die mit der Erziehung oder der Betreuung von Kindern und Jugendlichen betraut sind und unterstützt sie in den oft schwierigen Fragen der Kindererziehung und in anderen belastenden Situationen. Die Nummer ist vormittags, von 9 bis 12 Uhr, aktiv, und mittwochabends, von 17 bis 20 Uhr. Die Gespräche bleiben anonym und vertraulich.

Bee Secure Helpline

Die Gratis-Hotline von Bee Secure 8002 1234 richtet sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene und bietet eine persönliche Beratung rund um den Gebrauch der neuen Medien an. Dazu zählt auch Cybermobbing. Die Telefonnummer ist von Montag bis Freitag, zwischen 9 und 16 Uhr, erreichbar.

Kinderjugendtelefon

Unter der europaweit einheitlichen Telefonnummer 116 111 können Kinder und Jugendliche ihre Sorgen mit einer dafür ausgebildeten Person besprechen und gemeinsam Lösungen finden. Die Gespräche sind anonym und vertraulich und die Telefonverbindung ist kostenlos. Diese Nummer ist am Montag, Mittwoch und Freitag, von 17 bis 22 Uhr, zu erreichen, am Dienstag und am Donnerstag, von 14 bis 22 Uhr, und am Samstag, von 14 bis 20 Uhr.

Cybermobbing-Ratgeber

Auf der Webseite von Bee-Secure kann ein Ratgeber zu Cybermobbing heruntergeladen werden. Dieser wurde gemeinsam mit der Polizei ausgearbeitet und bietet Opfern und Zeugen von Cybermobbing konkrete Hilfestellung.

Erste-Hilfe-App

Ebenfalls auf der Webseite von Bee-Secure kann die Cybermobbing-Erste-Hilfe-App für Smartphones gefunden werden. Sie gibt konkrete Verhaltenstipps für Opfer von Cybermobbing.

Leitfaden für die Grundschule

Gezielt an Lehrkräfte richtet sich ein pädagogischer Leitfaden für die Grundschule von Bee-Secure. Diese Online-Publikation soll Wege aufzeigen, wie der sichere Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien an Kinder vermittelt werden kann. Cybermobbing ist auch ein Thema.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Safer Internet Day: Mit dem Panda gegen Hassreden
Das Internet ist keine Parallelwelt. Mobbing im Internet ist auch im echten Leben verletzend. Eine App soll zeigen, was unternommen werden kann. Ein Panda soll stattdessen dafür sorgen, dass es gar nicht erst zu Hassreden im Internet kommt.
Der Panda ist das diesjährige Maskottchen der Kampagne.