Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Herausforderung Schülertransport
Lokales 03.07.2020

Herausforderung Schülertransport

Masken sind auch in Schulbussen Pflicht.

Herausforderung Schülertransport

Masken sind auch in Schulbussen Pflicht.
Foto: Lex Kleren
Lokales 03.07.2020

Herausforderung Schülertransport

Landesweit ist derzeit um 13 Uhr Schulschluss. Dadurch steht das Mobilitätsministerium vor hohen Hürden. Eine Verstärkung ist nicht auf allen Linien möglich.

(SH) - Schülerbusse, in denen soziale Distanzierung kaum möglich ist: Der Transport zur Schule und wieder nach Hause bereitet derzeit einigen Schülern und Eltern Sorgen. Beim Mobilitätsministerium gingen in den vergangenen Tagen denn auch einige Reklamationen ein. Im Ministerium ist man bemüht, Lösungen zu finden. Die Herausforderungen sind jedoch hoch. Denn seit beschlossen wurde, dass alle Schulen wieder normal funktionieren, landesweit jedoch um 13 Uhr Schulschluss ist, stößt man an die logistischen Grenzen.

„Die Linien wurden teils verstärkt“, erklärt Alex Kies vom Mobilitätsministerium. Dies treffe allerdings nicht auf die Strecken zu, auf denen Schüler auf den Zugverkehr ausweichen können. Denn erfolgt der Schulschluss üblicherweise zeitversetzt, so ist dies derzeit nicht der Fall. Demnach ist es unmöglich, einen Bus für mehrere Fahrten einzusetzen. Und so fehlt es schlicht und einfach an Bussen, um alle Linien verstärken zu können. „Wir haben versucht, jene Linien zu verstärken, an denen am meisten Druck herrscht“, so Alex Kies.


Lokales, Schoulrentrée Ribeschpont Besuch Claude Meisch, Maske, Maskenpflicht, Schule, Covid-19, Corona, Grundschule, Fondamental, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Corona-Virus: Drei Schüler in Kehlen erkrankt
Drei Schüler der Grundschule Kehlen sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Erkrankten sowie ihre Mitschüler befinden sich nun zuhause in Quarantäne.

Mitarbeiter des Ministeriums haben sich vor Ort einen Eindruck verschafft. Dabei habe man bemerkt, dass die Busse wohl voll waren, nicht aber überfüllt.

Warten auf den zweiten Bus

In einigen Fällen sei es zudem zu Problemen bei der Verteilung in die Busse gekommen. So hätten viele Schüler versucht, sich in den ersten Bus zu zwängen, anstatt den zweiten abzuwarten. Es sei rein logistisch nicht überall möglich, dass beide Busse zum Schulschluss an den Bussteigen warten. Am Campus Geesseknäppchen fehle es etwa an Platz für alle Busse. Demnach kann der zweite Bus erst nach der Abfahrt des ersten vorfahren.

Zudem erinnert das Mobilitätsministerium daran, dass in den Schulbussen, ebenso wie im normalen öffentlichen Transport, Maskenpflicht besteht.  

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema