Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Heispelt: 56-Jähriger stirbt - Ehefrau unter Verdacht
Lokales 08.03.2022
38-jährige Frau in U-Haft

Heispelt: 56-Jähriger stirbt - Ehefrau unter Verdacht

In Heispelt ist es offenbar zu einem Gewaltverbrechen gekommen.
38-jährige Frau in U-Haft

Heispelt: 56-Jähriger stirbt - Ehefrau unter Verdacht

In Heispelt ist es offenbar zu einem Gewaltverbrechen gekommen.
Foto: Carlo Nilles
Lokales 08.03.2022
38-jährige Frau in U-Haft

Heispelt: 56-Jähriger stirbt - Ehefrau unter Verdacht

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Nach einer Vermisstenmeldung entdecken Polizisten am Montagabend eine Leiche in einem Keller.

Es war ein Verschwinden, das nicht unbemerkt blieb: Zwei Wochen lang war ein Mann aus Heispelt – das ist ein kleiner Ort im Oesling zwischen Rambrouch und Eschdorf – nicht gesehen worden, nun gibt es traurige Gewissheit: Der 56-Jährige ist einer Gewalttat zum Opfer gefallen.

Am frühen Montagabend hatten offenbar Zeugen die Polizei verständigt und ihre Besorgnis um den Mann kundgetan. Bei einer daraufhin eingeleiteten Überprüfung wurde dann im Keller des Wohnhauses des Mannes dessen lebloser Körper entdeckt. Wie die Staatsanwaltschaft aus Diekirch jetzt am späten Dienstagnachmittag mitteilt, war schnell ersichtlich, dass der Mann nicht eines natürlichen Todes verstorben ist.

Auf Anordnung des mit den Ermittlungen befassten Untersuchungsrichters wurde daraufhin die 38-jährige Ehefrau des Opfers festgenommen. Nach einem Ortstermin der Staatsanwaltschaft aus Diekirch und des Untersuchungsrichters wurde eine Autopsie angeordnet. 

Wie es weiter in der Pressemitteilung heißt, wurde die Tatverdächtige am Dienstagvormittag vom Untersuchungsrichter angehört. Dieser ordnete die Verhaftung der Frau an und ließ sie in der Haftanstalt Schrassig in Untersuchungshaft unterbringen. 

Die Ermittlungen laufen. Die Staatsanwaltschaft erinnert abschließend an die Unschuldsvermutung, die bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung gilt. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach tödlichem Bruderstreit
Nach dem Tod eines Menschen nach einem Familienstreit in Goesdorf am Sonntag sitzt der mutmaßliche Täter nun in Untersuchungshaft.
Neue Polizeiwagen, Polizei, Police, Poliss, Foto Lex Kleren
Hinter schwedischen Gardinen darf ein Ganove seit Dienstagmorgen über seine Taten nachdenken.
Eine Person leicht verletzt
Mit einem Messer bewaffnet lief am Montagabend ein 42-jähriger Mann durch Ulflingen und bedrohte mehrere Personen. Ein Zeuge wurde beim Versuch, den Täter zu entwaffnen, leicht verletzt. Der Täter konnte schließlich von der Polizei gestellt werden.
Der Täter konnte in der Rue Milbich festgenommen werden.