Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Heftiger Regen lässt Dach einstürzen
Lokales 8 02.06.2017 Aus unserem online-Archiv
In Leudelingen

Heftiger Regen lässt Dach einstürzen

Ein Teil des Daches der Citabel ist am Freitag eingestürzt.
In Leudelingen

Heftiger Regen lässt Dach einstürzen

Ein Teil des Daches der Citabel ist am Freitag eingestürzt.
Foto: Joaquim Valente
Lokales 8 02.06.2017 Aus unserem online-Archiv
In Leudelingen

Heftiger Regen lässt Dach einstürzen

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Großeinsatz am Freitagmittag bei einem Sportgeschäft in Leudelingen. Wegen des heftigen Regens ist ein Teil des Daches eingestürzt. Feuerwehrmänner sind vor Ort.

(SH) - Großeinsatz am Freitagmittag bei einem Sportgeschäft in Leudelingen. Wegen des heftigen Regens und Hagels ist ein Teil des Daches bei den Kassen der Citabel eingestürzt. Die Rettungsdienste aus Leudelingen, der Hauptstadt und Bettemburg sind vor Ort. 

Wie ein Augenzeuge berichtete, hätten die Kunden, die sich zum Zeitpunkt des Geschehens in dem Laden aufhielten, das Lokal panikartig verlassen. Laut der Zentrale der Rettungsdienste wurde aber niemand verletzt.

Das Geschäft bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Weitere Details liegen derzeit nicht vor. In der Industriezone "Am Bann" in Leudelingen mussten die Feuerwehrleute zu zwei weiteren Einsätzen ausrücken.

Am späten Freitagmorgen kam es im Raum Leudelingen zu sehr heftigen Regenfällen mit bis zu 60 Liter pro Quadratmeter.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwischen Frisingen und Hellingen
Autofahrern, die in den vergangenen Wochen auf der N13 unterwegs waren, dürfte sie aufgefallen sein: die doppelte Fahrbahnmarkierung mitsamt Zwischenbereich, die es so bislang nirgendwo sonst im Land gibt. Dabei handelt es sich um einen Test.
Fahrzeuge, die sich kreuzen, sollen dank der doppelten Markierung mit
einem größeren Abstand aneinander vorbeifahren.
In den Abendstunden
Vier Einsätze mit insgesamt sechs Verletzten mussten die Rettungsdienste am Donnerstagabend fahren. Besonders heftig war ein Unfall in Lamadelaine.
Keine Gefahr bei Luxemburger Flüssen
Die heftigen Regenfälle der vergangenen Tage haben die Flüsse in Luxemburg anschwellen lassen. Hochwassergefahr besteht jedoch bisher nicht – außer bei erneutem Regen.
Ein Gewitter in Düdelingen im Juni 2015.