Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hausbrand hält Feuerwehr auf Trab
Lokales 17.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Großeinsatz in Rodange

Hausbrand hält Feuerwehr auf Trab

Am späten Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in die Rue Charlotte nach Rodange gerufen.
Großeinsatz in Rodange

Hausbrand hält Feuerwehr auf Trab

Am späten Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in die Rue Charlotte nach Rodange gerufen.
Foto: Centre d’Incendie et de Secours Pétange
Lokales 17.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Großeinsatz in Rodange

Hausbrand hält Feuerwehr auf Trab

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
In Rodange brannten am Freitagnachmittag das oberste Stockwerk und der Dachstuhl eines Wohngebäudes - die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun.

(C.) - Am späten Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in die Rue Charlotte nach Rodange gerufen. Hier standen das oberste Stockwerk sowie der Dachboden eines Hauses in Vollbrand.

Service d’Incendie et de Sauvetage de la Commune de Pétange

Aufgrund der Situation wurde sofort entschieden auch die Drehleiter aus Differdingen sowie die Feuerwehr Esch/Alzette mit dem Atemschutzgerätewagen zu alarmieren. Mehrere Truppen mit schwerem Atemschutz bekämpften die Flammen im Innenangriff, sowie auch über die beiden Drehleitern. Erst nachdem es eine Öffnung im Dach gab, und das Gebäude belüftet werden konnte, war es den Truppen möglich, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Service d’Incendie et de Sauvetage de la Commune de Pétange

Zur gleichen Zeit waren in den beiden Nachbarhäusern Truppen, teilweise auch unter schwerem Atemschutz, damit beschäftigt diese Wohnungen vor einem kompletten Übergreifen der Flammen zu sichern. Trotz dieser Maßnahmen kam es auch in diesen Wohnungen zu einem erheblichen Sachschaden.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin. Bürgermeister Pierre Mellina machte sich vor Ort ein Bild über den Einsatz, und sorgte dafür, dass die Bewohner der drei betroffenen Häuser in einem Hotel untergebracht wurden.

Es wurde niemand verletzt. Vor Ort waren die Feuerwehren Petingen, SADIFF, Esch/Alzette, jeweils ein Krankenwagen aus Differdingen und Petingen, der Samu aus Esch, der Regionalinspektor, sowie die Brandermittlung und die Polizei Petingen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wegen eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus mussten 35 Personen während den Löscharbeiten am Samstagabend evakuiert werden. Drei Personen mussten zwecks Kontrolle ins Krankenhaus.
35 Studenten der Uni Luxemburg und 44 Kinder einer Maison relais mussten nach einem Brand in Esch/Alzette in Hotels, der Brill-Schoul und freistehenden Wohnungen untergebracht werden.
Am Dienstag kehrte langsam wieder Ruhe ein in der Rue du Canal.
Nach knapp 3 Stunden war der Dachstuhlbrand in der Rue du Canal in Esch/Alzette unter Kontrolle. 20 Studenten der Uni Luxemburg werden anderweitig untergebracht.
Mehrfamilienhaus in Ettelbrück unbewohnbar
Ein Feuer, das am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Rue Prince Henri ausgebrochen war, gibt einfach keine Ruhe. Nachdem es am Mittwoch zweimal gelöscht wurde, ist es am Donnerstag zum dritten Mal ausgebrochen.
Zehn Stunden benötigten die Einsatzkräfte, um das Feuer zu löschen.
In einer Wohnung in Rodingen ist am Sonntagmorgen ein Feuer ausgebrochen, das auf den darüberliegenden Dachstuhl übergriff. Der Bewohner konnte sich selbst in Sicherheit bringen.
Die Feuerwehr machte beim Einsatz von einer Drehleiter Gebrauch.