Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hauptstädtisches Bahnhofsviertel: Drogen auf der Flucht verschluckt
Lokales 26.02.2017 Aus unserem online-Archiv

Hauptstädtisches Bahnhofsviertel: Drogen auf der Flucht verschluckt

Die Polizisten wollten in der Avenue de la Liberté einen Mann überprüfen, doch dann ergriff dieser die Flucht.

Hauptstädtisches Bahnhofsviertel: Drogen auf der Flucht verschluckt

Die Polizisten wollten in der Avenue de la Liberté einen Mann überprüfen, doch dann ergriff dieser die Flucht.
Foto: Steve Remesch
Lokales 26.02.2017 Aus unserem online-Archiv

Hauptstädtisches Bahnhofsviertel: Drogen auf der Flucht verschluckt

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Gegen 5 Uhr früh wurden Polizisten am Sonntagmorgen in der hauptstädtischen Avenue de la Liberté auf einen Mann aufmerksam, der sich verdächtig verhielt. Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, ergriff er die Flucht.

(str) - Gegen 5 Uhr früh wurden Polizisten am Sonntagmorgen in der hauptstädtischen Avenue de la Liberté auf einen Mann aufmerksam, der sich verdächtig verhielt. Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, ergriff er die Flucht.

Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Polizisten den Verdächtigen in der Rue de Strasbourg stellen. Es zeigte sich, dass der Mann dabei war, etwas zu verschlucken.

Da der Verdacht bestand, es könnte sich dabei um Drogen handeln, wurde der Mann einer Scanner-Untersuchung unterzogen. Dabei wurden mehrere Fremdkörper im Magen des Mannes festgestellt.

Der mutmaßliche Drogendealer wurde am Sonntag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hat die Polizei einen Bandenkrieg verhindert?
Die Großrazzia in zwei Gaststätten im hauptstädtischen Bahnhofsviertel vor gut zehn Tagen war alles andere als eine Routinekontrolle. Tatsächlich hatte die Polizei einen heißen Tipp bekommen.
Kein Rauschgift, kein Drogenhandel, keine Gewalt: Dieses Schild ziert die Eingangstür einer der beiden betroffenen Bars.