Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hauptstadt: „Eng déck Datz“ bei der Fußgängersicherheit

Hauptstadt: „Eng déck Datz“ bei der Fußgängersicherheit

Hauptstadt: „Eng déck Datz“ bei der Fußgängersicherheit

Hauptstadt: „Eng déck Datz“ bei der Fußgängersicherheit


03.02.2021

Foto: Anouk Antony
Exklusiv für Abonnenten

Ein bislang unveröffentlichtes Audit legt umfangreiche Schwachstellen bei der Verkehrsführung in der Hauptstadt offen – eine Analyse.

(str) - Hinter vorgehaltener Hand hält sich bereits seit Jahren das Gespräch über ein Audit zur Sicherheit, Barrierefreiheit und Qualität der Fußgängerwege in der Stadt Luxemburg. Im Flüsterton kommt hinzu: „Do hu mer eng déck Datz kritt.“ Und: Der vernichtende Bericht sei schleunigst vom Schöffenrat in die Tiefen einer Schublade verbannt worden. Das war im Jahr 2015. 

In die Finger bekam das Audit trotz aller Bemühungen seitdem niemand mehr ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach zwölf Jahren: Limpertsberg bekommt seinen Radweg
Das „Lampertsbierger Syndicat“ fordert seit Jahren einen Radweg in Limpertsberg. Die Pläne dafür stehen nun. Während die einen sich darüber freuen, dass endlich etwas passiert, kritisieren andere vor allem die geplante Route.
Lokales, Radweg in Limpertsberg geplant  von der Allée Scheffer, Richtung Avenue Pasteur. Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort