Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hauptstadt: Beamte bekämpfen Drogenhandel
Lokales 2 Min. 28.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Hauptstadt: Beamte bekämpfen Drogenhandel

Einige Drogendealer mussten sich einer Scanner-Untersuchung unterziehen.

Hauptstadt: Beamte bekämpfen Drogenhandel

Einige Drogendealer mussten sich einer Scanner-Untersuchung unterziehen.
Foto: Shutterstock
Lokales 2 Min. 28.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Hauptstadt: Beamte bekämpfen Drogenhandel

Die Polizei konnte in den vergangenen Tagen mehrere Drogenhändler stellen.

(rc) - Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde am Mittwoch gegen 17 Uhr auf dem Boulevard d'Avranches in Luxemburg-Stadt ein Drogenverkäufer auf frischer Tat ertappt, als er einem Konsumenten drei Kokainkugeln verkaufte. 

Der Tatverdächtige hatte Bargeld und ein Mobiltelefon bei sich. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er festgenommen. Die Drogen, das Bargeld sowie das Handy wurden beschlagnahmt. Der Mann kam am Donnerstag vor den Untersuchungsrichter. Gegen den Konsumenten wurde Strafanzeige erstellt.

Mit vereinten Kräften 

Ebenfalls am Mittwochabend, zwischen 21 Uhr und 23 Uhr, wurde am Bahnhofsviertel in der Rue Jean-Pierre David Heldenstein eine großangelegte Drogenkontrolle von Beamten verschiedener städtischer Dienststellen in Zusammenarbeit mit der regionalen Verkehrspolizei und einem Hundeführer durchgeführt. 

Drei Fahrzeuge wurden diesbezüglich immobilisiert. Ein Fahrer konnte keine gültige Versicherungsbescheinigung vorzeigen. Ein anderer Fahrer und dessen Begleitung hatten eine geringe Menge Marihuana und eine Präzisionswaage dabei. Der Fahrer konnte zudem weder eine gültige Versicherungsbescheinigung noch eine gültige Steuervignette vorzeigen. Der Fahrer des dritten Fahrzeuges wies laut Polizei eindeutige Anzeichen von Drogenkonsum auf. Ein Drogenschnelltest ergab ein positives Resultat. Demzufolge musste der Mann sich im Krankenhaus einer Blut- und Urinprobe unterziehen.

Kugeln geschluckt

Am vergangenen Samstagabend führte die Polizei in einem Lokal in der hauptstädtischen Avenue de la Gare Personenkontrollen durch. Wie die Polizei mitteilt, befand sich unter den Gästen ein Mann, der sich verdächtig benahm und zu einem gegebenen Zeitpunkt hastig das Lokal verließ. 

Der Verdächtige wurde nach einigen Metern von den Beamten gestoppt und kontrolliert. Den Polizisten fiel auf, dass der Mann mehrere Schluckbewegungen tätigte. Da der Verdacht bestand, dass es sich dabei um Drogen handeln könnte, wurde der Verdächtige aufgefordert diese auszuhändigen. 


-
Anti-Drogen-Welttag: Von Rausch bis Gift
Das Berauschende kann schnell zur Lebensgefahr werden: Auch hierzulande kämpfen jährlich viele Menschen mit der Sucht und sich selbst. Zum Anti-Drogen-Welttag einige Zahlen aus Luxemburg und Europa.

Dementsprechend übergab der Mann der Polizei eine Kokainkugel. Bei einer weiteren Körperdurchsuchung wurden noch elf Druckverschlusstüten mit Marihuana, Bargeld und ein Mobiltelefon sichergestellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde im Krankenhaus dann noch eine Scanner-Untersuchung bei dem Mann durchgeführt. Diese ergab, dass sich im Körper noch weitere 14 Fremdkörper befanden. Daraufhin wurde der Verdächtige festgenommen. Er wurde bereits dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Auf frischer Tat ertappt

Am vergangenen Montagabend beobachteten die Polizeibeamten an der Place de la Gare im hauptstädtischen Bahnhofsviertel eine Drogenübergabe zwischen Dealer und Kunde. Der Käufer konnte daraufhin in der Rue de Bonnevoie gestellt werden und händigte eine Kokainkugel an die Beamten aus. Nach einer  Körperdurchsuchung konnte bei ihm noch eine geringe Menge an Haschisch sichergestellt werden.

Kurze Zeit später wurde auch der Drogendealer nahe der Rue Glesener gefasst. Er händigte freiwillig eine Gripptüte mit Marihuana aus. Bei der auf der Dienststelle erfolgten Körperdurchsuchung wurde Bargeld in verschiedenen Währungen und ein Mobiltelefon sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme des vermeintlichen Dealers, eine Scanner-Untersuchung und die Beschlagnahmung der Drogen, des Bargeldes und des Mobiltelefons an. Bei ihm wurden keine weiteren Drogen gefunden, er kam am Dienstag vor den Untersuchungsrichter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Acht Drogendealer verhaftet
Der Polizei gelang es, in Esch/Alzette und im hauptstädtischen Bahnhofsviertel mehrere Drogenverkäufer festzunehmen. Eine Person war illegal im Land.
Die Drogendealer mussten sich alle einer Scanner-Untersuchung unterziehen.
Gegengift
Repression, Prävention, Suchtbegleitung: Der Kampf gegen Drogen ist ein komplexer. Eine wichtige Rolle spielen dabei Einrichtungen wie die Fixerstuff. Doch diese schaffen auch neue Probleme.
Drogen Heroin
"Im Stich gelassen"
Das hauptstädtische Bahnhofsviertel floriert. Tagsüber laden Restaurants und Bars zum Verweilen ein, kleine Läden locken Kunden an. Nachts hingegen blüht der Drogenhandel. Die Bürger trauen sich kaum noch auf die Straße. Per Videoüberwachung soll die Situation nun verbessert werden.
Rue de Strassbourg, Foto Lex Kleren