Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Handydiebstähle, Drogen und Gewalt : Diese Straftaten sind unter Minderjährigen besonders verbreitet
Lokales 2 Min. 12.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Handydiebstähle, Drogen und Gewalt : Diese Straftaten sind unter Minderjährigen besonders verbreitet

Handydiebstähle, Drogen und Gewalt : Diese Straftaten sind unter Minderjährigen besonders verbreitet

Foto: Polizei/LW-Archiv
Lokales 2 Min. 12.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Handydiebstähle, Drogen und Gewalt : Diese Straftaten sind unter Minderjährigen besonders verbreitet

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Jugendgerichte befassen sich ganz allgemein mit dem Schutz von Minderjährigen. Dabei steht zumeist der Jugendliche als mögliches Opfer im Vordergrund.

(str) - Jugendgerichte befassen sich ganz allgemein mit dem Schutz von Minderjährigen. Dabei steht zumeist der Jugendliche als mögliches Opfer im Vordergrund. Und auch wenn Minderjährige zu Tätern werden, gilt es nicht nur die Gesellschaft sondern auch sie selbst zu schützen. Teil davon ist die Strafverfolgung nach den Regeln des Rechtsstaats.

Derart verbreitet, dass sie unter Jugendlichen mitunter als Kavaliersdelikt gelten, sind Handydiebstähle ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jugendliche Täter: Strafe muss sein
Wenn nur wenige Monate den Unterschied machen: Wie und mit welchen Mitteln der Staat mit straffälligen Jugendlichen umgeht, die schon fast erwachsen sind.
Das Jugendschutzgesetz setzt darauf, jugendliche Straftäter wieder zurück auf den rechten Weg zu bringen. Bleibt der Erfolg aus, stehen der Justiz aber auch strafrechtliche Mittel zu.
Hilfe, mein Kind rutscht ab: Was können Eltern tun?
Eltern sollen sich ihrer Verantwortung stets bewusst sein. Sie sind die ersten Ansprechpartner für ihre Kinder. Niemand kennt sie besser und länger. Dennoch kapitulieren viele Erwachsene einfach vor der Herausforderung. Andere Eltern sind einfach zu sehr mit sich selbst beschäftigt und merken erst, wenn es zu spät ist, dass etwas schief gelaufen ist. Dennoch gibt es auch dann noch Hoffnung.
Minderjährige dürfen mit ihren Problemen nicht alleine gelassen werden.