Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hafen Mertert: Eine Brücke geht auf Reisen
Die Brücke wird derzeit auf die Schwimminsel gehoben. Am Donnerstag geht es dann in Richtung Grevenmacher.

Hafen Mertert: Eine Brücke geht auf Reisen

Foto: Camille Nies (Gemeinde Grevenmacher)
Die Brücke wird derzeit auf die Schwimminsel gehoben. Am Donnerstag geht es dann in Richtung Grevenmacher.
Lokales 07.08.2013

Hafen Mertert: Eine Brücke geht auf Reisen

Ein beeindruckendes Schauspiel bietet sich derzeit den Schaulustigen im Merterter Hafen: Am Dienstagnachmittag wurde das mittlere Bogenfeld der neuen Moselbrücke auf ein Transportschiff geladen.

(LW/C.) - Ein beeindruckendes Schauspiel bietet sich derzeit den Schaulustigen im Merterter Hafen: Am Dienstagnachmittag wurde das mittlere Bogenfeld der neuen Moselbrücke auf ein Transportschiff geladen. Am Donnerstag dann geht es in Richtung Grevenmacher, wo das Bauwerk dann montiert wird.

Die einzelnen Brückenteile wurden in den vergangen Wochen nach und nach vom zuständigen Betrieb in den Ardennen auf das Hafengelände gebracht. Dort wurden die Elemente von einer im Brückenbau spezialisierten Firma aus Italien zusammengeschweißt.

Die Brücke wird eine Gesamtlänge von 213 Metern haben. Das Hauptfeld mit einer Spannweite von rund 140 Metern wird als Bogenbrücke mit einem Mittelbogen über die Mosel ausgeführt. Insgesamt werden rund 1 900 Tonnen Stahl verarbeitet. Die kleineren Randfelder wurden hingegen in Grevenmacher und Wellen fertiggestellt.

Eine delikate Operation

Die Moselbrücke wird am Donnerstagmorgen ab 7 Uhr per Schiff nach Grevenmacher gebracht. Die Ankunft ist für 10 Uhr geplant. Dann beginnt auch das sogenannte Einschwimmen des mittleren Hauptfeldes mittels Pontons (eine Art Schwimminsel), auf die das Bogenfeld in Mertert geschoben wird.

Der Ponton muss passgenau in Position gebracht werden, ehe das Brückenfeld auf die Pfeiler abgesetzt werden kann.Die Wiedereröffnung der Schifffahrtsstraße ist laut Infrastrukturministerium erst wieder am Ende des Tages vorgesehen. 

Nach dem Absetzen des Hauptfeldes können auch die Randfelder in ihre endgültige Position gebracht werden. Dies ist am deutschen Ufer ab dem 12. August geplant, auf luxemburgischer Seite voraussichtlich ab dem 16. bis zum 25. August, währendem auch die Route du Vin (N10) in beiden Richtungen gesperrt werden muss. Eine entsprechende Umleitungstrecke wird eingerichtet. Die Straßenverbindung Temmels-Nittel (B419) bleibt immer gewährleistet.

Wer sich für die Entwicklung der Bauarbeiten interessiert, kann dies via Live-Kamera der Straßenbauverwaltung im Internet mitverfolgen. Auf der Internet-Plattform mywort.lu haben die Leser immer noch die Möglichkeit, ihre eigenen Bilder vom Abriss und vom Neubau der Moselbrücke veröffentlichen.