Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Häusliche Gewalt: Vier Jahre auf Bewährung
Lokales 03.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Häusliche Gewalt: Vier Jahre auf Bewährung

Die Berufungsfrist beträgt 40 Tage.

Häusliche Gewalt: Vier Jahre auf Bewährung

Die Berufungsfrist beträgt 40 Tage.
Foto: Lex Kleren
Lokales 03.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Häusliche Gewalt: Vier Jahre auf Bewährung

Vier Jahre Haft auf Bewährung: So lautete in erster Instanz das Urteil in einem Fall von häuslicher Gewalt.

(SH) - Während der 20-jährigen Ehe hatte ein Mann seine Frau immer wieder geschlagen und bedroht, zudem soll er versucht haben, sie zu vergewaltigen. In erster Instanz wurde er deshalb zu einer vierjährigen Bewährungsstrafe – ein Jahr mehr als von der Staatsanwaltschaft gefordert – und zu einer Geldbuße von 1.000 Euro verurteilt. Zudem muss er seiner mittlerweile Exfrau 5.600 Euro Schadenersatz zahlen.

Die Frau hatte während eines Streits am 24 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.