Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gut gefülltes Waffenarsenal
Lokales 08.01.2013

Gut gefülltes Waffenarsenal

In Luxemburg liegen zu viele Pistolen und Gewehre in den Waffenschränken. Das entsprechende Gesetz soll nun noch einmal verschärft werden.

Gut gefülltes Waffenarsenal

In Luxemburg liegen zu viele Pistolen und Gewehre in den Waffenschränken. Das entsprechende Gesetz soll nun noch einmal verschärft werden.
Foto: Shutterstock
Lokales 08.01.2013

Gut gefülltes Waffenarsenal

Auch in Luxemburg gibt es Waffennarren, und die sind bis an die Zähne bewaffnet. Mehr als 86 000 Waffen sind im Großherzogtum zugelassen. Justizminister Biltgen bewertet diese Zahl als "alarmierend".

(vb) – Auch in Luxemburg gibt es Waffennarren – und die sind bis an die Zähne bewaffnet. Mehr als 86 000 Waffen sind im Großherzogtum zugelassen. Justizminister Biltgen bewertet diese Zahl als "alarmierend".

Zwar gibt es in Luxemburg nicht sehr viele Waffenbesitzer – die 15 600 Inhaber von Waffenscheinen stellen nur rund drei Prozent der Bevölkerung dar. Diese kleine Gruppe scheint aber regelrecht Waffen zu horten. 86 000 Gewehre, Karabiner, Revolver und Pistolen sind auf sie zugelassen, teilt das Justizministerium am Dienstag mit. Der Bestand teile sich in Sport- und Jagdwaffen, in Sammlerobjekte und Waffen von Wachdiensten ein, hieß es.

Die Statistik weist nur legal angemeldete Waffen aus, hinzu kommt noch eine Dunkelziffer an illegalen Waffen, wie es sie auf dem Schwarzmarkt zu kaufen gibt. Das Justizministerium findet die Zahl der Waffen hierzulande "ziemlich hoch" – zumal der Bestand seit Jahren zunimmt.

Amoklauf könnte auch hier passieren

Im Hinblick auf Amokläufe mit zahlreichen Toten im Ausland – zuletzt in Newtown in den USA im Dezember – ist Justizminister Biltgen der Auffassung, "dass auch Luxemburg vor einer ähnlichen Tragödie nicht sicher ist".

Er strebt jetzt einen gesellschaftlichen Dialog über das Waffenrecht an. Erst 2011 wurde der Zugang zu Waffen verschärft. In Zukunft sollen die Regeln noch restriktiver gefasst werden. Ein Gesetzesprojekt ist dafür auf dem Instanzenweg.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.