Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Guinea-Bissau-Clique: Sorgen mit dem „linken Schuh“
Lokales 3 Min. 05.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Guinea-Bissau-Clique: Sorgen mit dem „linken Schuh“

In dieser Bar in der Rue Joseph Junck verkaufte „la Championne des dealers“ in einer Woche Heroin im Wert von 12800 Euro.

Guinea-Bissau-Clique: Sorgen mit dem „linken Schuh“

In dieser Bar in der Rue Joseph Junck verkaufte „la Championne des dealers“ in einer Woche Heroin im Wert von 12800 Euro.
Foto: Guy Jallay
Lokales 3 Min. 05.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Guinea-Bissau-Clique: Sorgen mit dem „linken Schuh“

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Unzufriedene Kunden, verstopfte Zulieferer, mangelnde Anerkennung, ausverkaufte Ware: Der Prozess gegen eine Clique aus Guinea-Bissau gewährt tiefe Einblicke in den Alltag von Drogenbanden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Guinea-Bissau-Clique: Sorgen mit dem „linken Schuh““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Guinea-Bissau-Clique: Sorgen mit dem „linken Schuh““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hintergrund Drogenhandel: Heroin per Schneeball
Heroin und Kokain sind zwei grundverschiedene Drogen mit unterschiedlicher Wirkung. Und doch gibt es einen gemeinsamen Markt auf den Straßen des Bahnhofsviertels und zwei Banden, die sich die Kundschaft strittig machen.
18.11.Gare /  rue Joseph Junck / Fokus Drogenhandel Foto:Guy Jallay
Dossier: Brennpunkt Bahnhofsviertel
Über Jahre hinweg ist im Bahnhofsviertel eine offene Drogenszene entstanden. Scheinbar unbeeindruckt von der Staatsmacht haben sich zwei Dealerbanden den Heroin- und den Kokainhandel aufgeteilt.