Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Guide for one day": Einst, am Polizeiposten ...

"Guide for one day": Einst, am Polizeiposten ...

"Guide for one day": Einst, am Polizeiposten ...

"Guide for one day": Einst, am Polizeiposten ...


von Steve REMESCH/ 26.07.2020

Geschichten aus der "guten alten Zeit": Als Verkehrspolizisten noch inmitten von Kreuzungen standen und die Place de Paris noch ein Octroi-Häuschen hatte.Fotos: Chris Karaba / LW-Archiv / Archiv Policemusee
Exklusiv für Abonnenten

Am Freitag lud das Policemusee zu seinem ersten „Guide for one day“-Rundgang ein und gewährte Einblick in eine Welt zwischen Historie, Legenden, Anekdoten und anderen spannenden Geschichten.

„Zwei Beamte der Motorradstaffel standen einmal in den 1970er-Jahren an der Gëlle Fra“, erzählt Camille Diener. Dann sei ein deutscher Tourist auf sie zugekommen. „E richtege Preis, wéi aus dem Billerbuch“, fährt der Präsident der Policemusee a.s.bl. fort. 

„Guide for one day“

„Kein Gruß, nichts ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Sonnenschirm im Gendarmerie-Hof
Es gilt als einzigartiges Wahrzeichen Luxemburger Architektenkunst Anfang der 1950er-Jahre und doch sollte das Polizeimuseum für Luxusimmobilien geopfert werden.
Hoffnung für das Polizeimuseum Luxemburg
Das Gebäude des Polizeimuseums in Verlorenkost könnte unter nationalen Denkmalschutz gestellt werden. Die Regierung will die Idee eines polizeihistorischen Museums weiter vorantreiben.
Reportage Police-Musée / Verluerekascht / Luxembourg-Bonnevoie / 20.12.2016 / Policemusee baussen
Eine Kabine für Krimi-Liebhaber
Die Verantwortlichen des Polizeimuseums lassen sich nicht von Rückschlägen entmutigen und setzen auf neue Projekte, eines davon ist eine Krimi-Kabine.
Gaby Rach, Camille Diener, Viviane Eschenauer und Charles Manderscheid (v.l.n.r.) von der Vereinigung Policemusée weihten die neue 
Krimikabine in Verlorenkost kürzlich feierlich ein.
Kommentar : Das Alte bewahren
Freiwillige leisten zahlreiche Stunden, um die Geschichte von Polizei oder Feuerwehr zu erhalten. Viele Hürden müssen dabei überwunden werden. Doch wo bleiben die Initiativen des Staates?
Von außen erscheint das Polizeimuseum unscheinbar, doch innen verbirgt sich ein wahrer Schatz.
Ein Objekt, ein Museum: Tod im Morgengrauen
Zwölf Schüsse zerreißen die morgendliche Ruhe und färben die Dämmerung blutrot. Dann ist es totenstill. Dieser 7. August 1948 ist der letzte Tag im Leben des Nicolas Bernardy: Er wurde gerade standrechtlich erschossen. Und ein zersplitterter Holzpfahl ist der letzte Zeuge.
Am 7. August 1948 wurde Nicolas Bernardy im Reckenthal hingerichtert - er war am 5. Mai 1948 für einen fünffachen Mord zum Tod durch Erschießen verurteilt worden.
Verlorenkost: Polizeimuseum vor dem Aus
Sie sind ein Stück Luxemburger Geschichte, doch nun deutet vieles darauf hin, dass die ehemaligen Gendarmeriegaragen in Verlorenkost verschwinden sollen – und mit ihnen das Polizeimuseum.
Reportage Police-Musée / Verluerekascht / Luxembourg-Bonnevoie / 20.12.2016 / Policemusee baussen
Museales Kleinod in Capellen: Faszination Gendarmerie
Seit knapp sechs Jahren befindet sich im Erdgeschoss im Kulturzentrum in Capellen ein ganz besonderes Museum. Nämlich das internationale Gendarmerie- und Polizeimuseum. Hier dreht sich alles um die bewegte Geschichte der luxemburgischen Ordnungskräfte seit Napoleons Zeiten bis zum heutigen Tag.