Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grundelinvasion in Sauer und Mosel

Grundelinvasion in Sauer und Mosel

Foto: Lex Kleren
Lokales 3 Min. 21.02.2019

Grundelinvasion in Sauer und Mosel

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Der schlechte Zustand der hiesigen Gewässer und der Rückgang der Artenvielfalt werden beim Kongress der „Fédération luxembourgeoise de pêche sportive“ am Sonntag thematisiert.

In wenigen Wochen startet die diesjährige Angelsaison. Dann werden wieder täglich und insbesondere an den Wochenenden die Fischer an den luxemburgischen Flüssen ihre Klappstühle aufstellen, die an ihren Angelruten befestigten Haken ins Wasser werfen und geduldig warten, bis hungrige Fische am Köder anbeißen.

„Dabei müssen wir immer wieder feststellen, dass die Artenvielfalt in den Gewässern kontinuierlich zurückgeht“, bedauert Jos ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hürden überwinden
Fisch aus den hiesigen Gewässern hatte einst seinen festen Platz im Speiseplan von vielen entlang der Flüsse lebenden Familien. Heute bangen die einheimischen Fischer um ihr Hobby. Gründe seien etwa der Rückgang der Artenvielfalt und die administrativen Hindernisse.
Es gibt immer weniger Orte an der Mosel, an denen die Fischer noch ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen können.
Fliegenfischen – unbekanntes Hobby
Am Ufer sitzen und darauf warten, dass ein Fisch anbeißt - damit hat das Fliegenfischen nichts zu tun. Denn der Flugangler bewegt sich aktiv durch den Fluss. wort.lu hat den ehemaligen Luxemburger Meister Marco Haas mit der Kamera auf der Sauer begleitet und erklärt das Fliegenfischen...