Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großherzogin Maria Teresa zu Besuch bei Dys-Positiv
Lokales 12.06.2013 Aus unserem online-Archiv

Großherzogin Maria Teresa zu Besuch bei Dys-Positiv

Die Großherzogin Maria Teresa im Gespräch mit den Verantwortlichen  von Dys-Positiv und Caritas Luxembourg.

Großherzogin Maria Teresa zu Besuch bei Dys-Positiv

Die Großherzogin Maria Teresa im Gespräch mit den Verantwortlichen  von Dys-Positiv und Caritas Luxembourg.
Foto: Anouk Antony
Lokales 12.06.2013 Aus unserem online-Archiv

Großherzogin Maria Teresa zu Besuch bei Dys-Positiv

Am Mittwochnachmittag besuchte Großherzogin Maria Teresa die Räumlichkeiten von Dys-Positiv. Sie wollte sich ein Bild machen von der Arbeit, die „Caritas Jeunes & Familles“ im Bereich der Diagnostik und Therapie von Kindern und Jugendlichen mit Lernstörungen leistet.

(mim) – Am Mittwochnachmittag besuchte Großherzogin Maria Teresa die Räumlichkeiten von Dys-Positiv in der Rue Laurent Menager in der Hauptstadt. Sie wollte sich ein Bild machen von der Arbeit, die „Caritas Jeunes & Familles“ im Bereich der Diagnostik und Therapie von Kindern und Jugendlichen mit Lernstörungen leistet.

„Caritas Luxembourg steht Menschen in Not nicht nur bei finanziellen, sondern auch bei therapeutischen Problemen zur Seite“, so Philippe Streff, Generalsekretär von Caritas Luxembourg, in seiner Begrüßung.

„Es gibt verschiedene Formen von Lernstörungen, von Problemen beim Schreiben, Rechnen oder Lesen bis hin zu Planungs- und Handlungsstörungen. Zehn Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen, aus allen sozialen Schichten. Uns liegen besonders zwei Dinge am Herzen: Die Problematik der Lernstörungen muss in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Auch sind wir auf die Spenden aus der Bevölkerung für den Erhalt dieses Therapieangebots angewiesen, da wir momentan ohne jegliche staatliche Hilfe funktionieren.“

Interessiert und sehr gut informiert diskutierte Großherzogin Maria Teresa anschließend mit Claudia Barthels-Schroeder, der Leiterin von Dys-Positiv. Zusammen mit ihr besuchte sie eine Therapiestunde, die von der Psychologin Steffi Huberty geleitet wurde.

  • Wer die Arbeit von Dys-Positiv unterstützen möchte, kann dies tun mit einer Spende auf das Konto CCPL LU34 1111 0000 2020 0000 von Caritas Luxembourg mit dem Vermerk „Dys-Positiv“. Spenden kann man auch online auf www.caritas.lu.