Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großeinsatz wegen Dachstuhlbrand in Esch
Lokales 14 2 13.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Unter dem Dach gegrillt

Großeinsatz wegen Dachstuhlbrand in Esch

Lokales 14 2 13.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Unter dem Dach gegrillt

Großeinsatz wegen Dachstuhlbrand in Esch

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Kurz nach fünf Uhr wurde die Escher Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in der rue de Stalingrad gerufen. Über die mögliche Brandursache kann man nur den Kopf schütteln.

(tom/TJ) - Am frühen Montagmorgen kurz nach fünf Uhr wurde die Escher Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in der Rue de Stalingrad gerufen. Beim Eintreffen der Retter loderten die Flammen bereits weithin sichtbar aus dem Mehrfamilienhaus.

Die Bewohner mussten evakuiert werden. Da ein Übergriff der Flammen auf benachbarte Gebäude befürchtet wurde, evakuierten die Rettungskräfte ebenfalls die benachbarten Gebäude und brachten die Bewohner in einer Gastwirtschaft in der Nähe unter.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Spurensicherung durch Beamte des Mess- und Erkennungsdienstes an. Es besteht der Verdacht, dass der Brand entstanden ist, weil Bewohner am Sonntag unter dem Dach gegrillt hatten.

Im Einsatz waren die Escher Ambulanz, die CIS aus Esch/Alzette, Mondercange und Schifflingen, die Polizei und der Brandinspektor.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Mittwochmorgen brach in einer Scheune in Arsdorf ein Feuer aus. Die Rettungskräfte konnten der Flammen nur langsam Herr werden.
Nach knapp 3 Stunden war der Dachstuhlbrand in der Rue du Canal in Esch/Alzette unter Kontrolle. 20 Studenten der Uni Luxemburg werden anderweitig untergebracht.
Am Montagnachmittag kam es in der Minettemetropole zu einem Brand in einem Variété-Lokal, das völlig zerstört wurde. Am Dienstagvormittag hatten sich Glutnester erneut entzündet.
3.6.Esch/Alzette / Grossbrand Club Showtime Grenz Esch Foto:Guy Jallay
Drei Brände im ganzen Großherzogtum
Drei Brände haben in der Nacht auf Samstag die Feuerwehr beschäftigt. In Ulflingen brannte eine Schreinere lichterloh. Glimpflich ging ein Brand in Sandweiler aus.
Die halbe Nacht über war die Feuerwehr damit beschäftigt, die brennende Schreinerei in Ulflingen zu löschen.