Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großbrand in Mertert
Lokales 4 14.07.2020

Großbrand in Mertert

Lokales 4 14.07.2020

Großbrand in Mertert

Stundenlang kämpften über 100 Feuerwehrleute am Montagabend gegen einen ausgedehnten Scheunenbrand.

(TJ) - Es war gegen 19.30 Uhr, als die Zentrale der Rettungsdienste am Montag über einen Scheunenbrand in der Rue du Port in Mertert in Kenntnis gesetzt wurde. Die Feuerwehrleute des Einsatzzentrums Grevenmacher-Wasserbillig stellten wenig später vor Ort fest, dass es sich um einen Großbrand handelte, der bereits das ganze Dach des Gebäudes erfasst hatte. Daraufhin wurde massiv Verstärkung angefordert. 

Mehr als 100 Einsatzkräfte bekämpften daraufhin mit Drehleitern die Flammen und setzten alles daran, ein Übergreifen des Feuers auf zwei Wohnhäuser und eine weitere Scheune zu verhindern. Der Corps grand-ducal d'incendie et des secours (CGDIS) setzte zur besseren Übersicht und zur Koordinierung der Kräfte in dem verschachtelten Gebäudekomplex eine Drohne ein. Die Löscharbeiten dauerten zwei Stunden, bevor der Brand unter Kontrolle gebracht war. Immer wieder entzündeten sich Brandnester, sodass die Nachlöscharbeiten bis in den frühen Morgen fortgesetzt werden mussten. 

Verwundet wurde bei dem Brand niemand, der Schaden am Gebäude ist beträchtlich. Mehrere Anwohner mussten durch die Gemeinde Mertert vorübergehend untergebracht werden.

Die Feuerwehren aus Mertert, Biwer, Consdorf, Echternach, Flaxweiler, Junglinster, Manternach und Remich waren an den Löscharbeiten beteiligt.

Weitere Einsätze

Bereits um 17.45 Uhr hatte die Feuerwehr aus Dalheim wegen brennender Hecken am Ort genannt Waasserklapp in den Einsatz fahren müssen. In diesem Fall waren die Flammen schnell gelöscht

Gegen 19.15 und um 19.30 gab es Unfälle zwischen Bofferdingen und Heisdorf sowie in Kleinbettingen. Weitere Details sind nicht überliefert.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema