Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Großbrand in Crauthem
Lokales 3 15.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Drei Brände am Sonntag

Großbrand in Crauthem

Der Brand einer Scheune beschäftigte die Feuerwehrkräfte aus Bettemburg, Hesperingen und Roeserbann noch bis 3 Uhr morgens.
Drei Brände am Sonntag

Großbrand in Crauthem

Der Brand einer Scheune beschäftigte die Feuerwehrkräfte aus Bettemburg, Hesperingen und Roeserbann noch bis 3 Uhr morgens.
Foto: CIBETT
Lokales 3 15.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Drei Brände am Sonntag

Großbrand in Crauthem

Kevin WAMMER
Kevin WAMMER
Gleich dreimal wurde die Feuerwehr am Sonntagabend gerufen. Ein Brand in Crauthem stellte sich als besonders kompliziert heraus.

(kw) - Gleich drei Brände musste die Feuerwehr am Sonntagabend löschen.

So brannte in Esch/Alzette um kurz nach 20 Uhr ein Auto in der Rue de Luxembourg. Wenig später, gegen 20:30 Uhr, brannte eine Scheune in Crauthem in der Rue de Hellange. Die Löscharbeiten sollten sich aber als schwierig herausstellen, da die Feuerwehr um 3 Uhr noch vor Ort war.

Der letzte Brand ereignete sich in Gilsdorf. Dort brannte eine Hecke.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Rue de Luxembourg in Esch/Alzette kam es am Montagnachmittag zu einem Dachbrand auf einer Baustelle. Die Feuerwehr war schnell vor Ort.
Illustration Pompier, Feuerwehr, Leudelange, Luxembourg, le 21 Juillet 2015. Photo: Chris Karaba
Die Nacht zum Sonntag war für die Rettungsdienste eine ereignisreiche. In Tetingen, Esch/Alzette, Düdelingen und Emeringen wurden Brände gelöscht. Zudem wurden bei zwei Unfällen insgesamt fünf Personen verletzt.
In einem Baggersee bei Remerschen ist ein dreijähriges Kind beinahe ertrunken. Das Kind konnte gerade noch rechtzeitig aus dem Wasser gerettet und wiederbelebt werden.
Der Rettungshubschrauber brachte das Kind in eine Klinik.
Von vier Vorfällen berichtet die Polizei, bei denen am Wochenende in Autos eingebrochen wurde. Deshalb warnt sie nun und gibt Ratschläge.