Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grevenmacher: Protestdemo gegen Tanklager am Samstag
Die Kapazität des Tanklagers soll um 90.000 Kubikmeter Erdöl erhöht werden.

Grevenmacher: Protestdemo gegen Tanklager am Samstag

Foto: Gerry Huberty
Die Kapazität des Tanklagers soll um 90.000 Kubikmeter Erdöl erhöht werden.
Lokales 06.03.2015

Grevenmacher: Protestdemo gegen Tanklager am Samstag

Auf Initiative der Gemeinderäte aus Grevenmacher und Mertert findet am Samstag eine Protestdemo gegen die Pläne für den Ausbau des Erdöltanklagers der Firma Tanklux im Merterter Hafen. Die betroffenen Gemeinden haben ihre Bürger zur Teilnahme aufgerufen.

(asc) - Das Projekt für den Ausbau des Tanklagers im Merterter Hafen sorgt bekanntlich seit Wochen wieder für hitzige Debatten. Um sich gegen die aktuellen, abgeänderten Ausbaupläne zu wehren, haben die Gemeinderäte aus Grevenmacher und Mertert für nächsten Samstag zu einer Protestdemo eingeladen. Die Teilnehmer treffen sich vor 14 Uhr auf dem "Schweinsmarkt" beim Sport- und Kulturzentrum in Grevenmacher und ziehen von dort aus in Richtung Tanklagergelände.

Auch die Bürger aus der deutschen Ortschaft Temmels, die nur wenige Meter vom Tanklager entfernt am gegenüberliegenden Moselufer angesiedelt ist, zeigen sich solidarisch und werden zusammen mit Einwohnern aus Grevenmacher und Mertert demonstrieren. Die Einwohner von Temmels versammeln sich am Samstag gegen 14 Uhr auf dem Dorfplatz des Ortes und marschieren dann über die Bundesstraße und die Moselbrücke nach Grevenmacher. Dort treffen sie sich mit den Einwohnern aus Grevenmacher und Mertert.

Im Anschluss an die Kundgebung auf der N1 ziehen die Demoteilnehmer geschlossen in einem Umzug zum Kulturzentrum. Dort werden der Grevenmacher Bürgermeister Léon Gloden und der Bürgermeister der Stadt und Verbandsgemeinde Konz (D), Karl-Heinz Frieden, Ansprachen vorsehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tanklagerausbau : "Viele Bürger sind unsicher"
Regen Zulauf fand die Informationsveranstaltung zur Tanklagerproblematik am Mittwochabend in der deutschen Gemeinde Temmels. Gekommen waren auch Luxemburger Einwohner. Die Bürger sorgen sich vor allem um die Sicherheit und wollen am Samstag gegen die Pläne protestieren.
Die Kapazität des Tanklagers in Mertert soll um 90.000 Kubikmeter Brennstoff erweitert werden.