Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gonderingen: Fahrerin schwebt in Lebensgefahr
Lokales 26.11.2017 Aus unserem online-Archiv

Gonderingen: Fahrerin schwebt in Lebensgefahr

Eine Person schwebt in Lebensgefahr.

Gonderingen: Fahrerin schwebt in Lebensgefahr

Eine Person schwebt in Lebensgefahr.
Foto: Polizei
Lokales 26.11.2017 Aus unserem online-Archiv

Gonderingen: Fahrerin schwebt in Lebensgefahr

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Auf der Strecke zwischen dem Waldhaff und Gonderingen kam es zu einem schweren Unfall in der Nacht zum Sonntag. Eine Fahrerin schwebt in Lebensgefahr.

(na) - Kurz nach Mitternacht in der Nacht zum Sonntag kam es zwischen dem Waldhaff und Gonderingen zu einem Unfall, in den mehrere Autos verwickelt waren.

Wie die Polizei mitteilte, kam eine Fahrerin aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Sie kollidierte mit gleich zwei entgegenkommenden Fahrzeugen.

Die Unfallverursacherin wurde sehr schwer verletzt und schwebt in akuter Lebensgefahr. Die beiden anderen Fahrer sowie die vier Insassen eines VW Golf wurden laut Polizei "mehr oder weniger schwer" verletzt.

Die Strecke, die während der Ermittlungen komplett gesperrt war, konnte erst um 04.55 Uhr wieder für den Verkehr geöffnet werden.

Drei Autos waren im Unfall verwickelt.
Drei Autos waren im Unfall verwickelt.
Foto: Polizei

Fahrer gefunden

Ein viertes Auto, ein weißer Fiat mit luxemburgischen Erkennungstafeln, war dem Unfall knapp entgangen. Der Fahrer hat sich nach einem Zeugenaufruf inzwischen bei der Polizei gemeldet.

Vor Ort waren neben der Polizei zwei Krankenwagen und der Notarzt aus Luxemburg, sowie ein Krankenwagen aus Lintgen und Rettungskräfte aus Niederanven.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Unfallopfer erliegt seinen Verletzungen
Nach einer schweren Kollision am vergangenen Donnerstag in Dommeldingen ist nun eines der Unfallopfer im Krankenhaus verstorben. Dies teilte die Polizei am Dienstag mit.
Tödlicher Unfall auf A7: Kein Indiz auf Fremdeinwirkung
Auf der Autobahn A7 ist es am Samstag zu einem schweren Unfall gekommen: Drei Personen sind gestorben, eine wurde schwer verletzt. Die Ermittlungen laufen noch. Es deute allerdings nichts darauf hin, dass ein zweiter Wagen in den Unfall verwickelt war.
Vor dem Tunnel Grouft hat sich ein Auto mit mehreren Insassen überschlagen.
Roedgen: Zwei Verletzte bei Autounfall
Feuerwehr und Rettungsdienst mussten gestern ausrücken, weil ein alkoholisierter Fahrer mit einem geparkten Auto kollidiert ist. Der Unfallverursacher wurde aus seinem Wagen geschnitten.
In diesem Wagen war eines der Unfallopfer eingeklemmt.