Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Givenich: Wo Häftlinge Kühe melken
Lokales 10 5 Min. 30.03.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Givenich: Wo Häftlinge Kühe melken

Zur Arbeit der Häftlinge gehört unter anderem auch die Pflege von Nutztieren wie Kühen und Eseln.

Givenich: Wo Häftlinge Kühe melken

Zur Arbeit der Häftlinge gehört unter anderem auch die Pflege von Nutztieren wie Kühen und Eseln.
Pierre Matgé
Lokales 10 5 Min. 30.03.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Givenich: Wo Häftlinge Kühe melken

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Der Centre pénitentiaire de Givenich wurde 1956 offiziell in Betrieb genommen. Eingerichtet wurde er auf dem einem einstigen Gutshof.

Wenn im Großherzogtum von Gefängnissen die Rede ist, dann denken die meisten an Schrassig. Doch auch im Osten des Landes, im kleinen Dorf Givenich, findet Strafvollzug statt. In Schrassig befindet sich die geschlossene Haftanstalt und in Givenich die halb offene. 2021 soll voraussichtlich noch das Gefängnis für Untersuchungshäftlinge bei Sassenheim in Betrieb genommen werden, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werde.

In diesem Sinne wurde einst auch das Centre pénitentiaire de Givenich geschaffen, offiziell funktioniert es seit 1956 als halb offenes Gefängnis ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sassenheim: Getrenntes Absitzen
In der Gemeinde Sassenheim schreitet der Bau des Untersuchungsgefängnisses in großen Schritten voran. 2022 soll es in Betrieb gehen. Bürgermeister Georges Engel zählt das Projekt zu seinen größten politischen Erfolgen.
Lok , Centre Penitentiare Ueschterhaff , Chantier  , CPU , Gefängnis für Untersuchungshäftlinge , Sanem , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Der offene Vollzug: Unter ständiger Kontrolle
Viel hat sich in der offenen Vollzugsanstalt in Givenich getan. Infrastrukturen wurden erweitert und modernisiert, das Personal ausgebaut. Das Programm für die Häftlinge wurde den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Doch noch bleibt viel zu tun.