Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Giftige Blaualgen: Keine Entwarnung im Stausee
Lokales 31.08.2016

Giftige Blaualgen: Keine Entwarnung im Stausee

Im Stausee sollte derzeit nicht geschwommen werden.

Giftige Blaualgen: Keine Entwarnung im Stausee

Im Stausee sollte derzeit nicht geschwommen werden.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 31.08.2016

Giftige Blaualgen: Keine Entwarnung im Stausee

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Vom Baden im Stausee wird weiter abgeraten. Laut Nachhaltigkeitsministerium sollen unter den Algen im Wasser Arten sein, die eventuell Giftstoffe erzeugen. Daher sollte auch kein Fisch aus dem See verzehrt werden.

(SH) - Am Dienstag hatte das Nachhaltigkeitsministerium bereits vom Baden im Stausee abgeraten. Am Mittwoch konnte man keine Entwarnung geben. Wie die ersten Analysen des "Luxembourg Institute of Technology" (List) ergaben, befinden sich unter den Algen, die sich in den vergangenen Tagen im Wasser vermehrt haben, drei Arten so genannter Blaualgen.

Dabei handelt es sich eigentlich gar nicht um Algen, sondern um Bakterien die eventuell Giftstoffe erzeugen können, die in hohen Mengen schädlich für Haut, Leber oder das zentrale Nervensystem sein können.

Wie das Wasserwirtschaftsamt weiter mitteilt, wird nicht nur vom Schwimmen im See abgeraten, auch Fische aus dem Oberstausee sollen nicht verzehrt werden. Des weiteren sollen Hundebesitzer darauf achten, dass ihre Tiere kein Wasser aus dem See trinken. Der Konsum des Trinkwassers ist unterdessen nicht bedenklich.

Weitere Analysen werden durchgeführt

Wer kürzlich im See gebadet hat und sich nicht wohl fühlt, soll seinem Arzt mitteilen, dass er eventuell mit giftigen Algen in Kontakt gekommen ist.

In den kommenden Tagen und Wochen werden weitere Analysen durchgeführt, um genauer zu bestimmen, ob und welche Giftstoffe sich im Wasser befinden.

Das Wasserwirtschaftsamt teilt weiterhin mit, dass gemäß eines großherzoglichen Reglements die Badesaison ab dem 1. September - also ab Donnerstag - beendet ist.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Blaualgen-Entwarnung am Stausee
Das Wasserwirtschaftsamt meldet am Mittwoch, dass die Wassersportaktivitäten am Obersauer-Stausee wieder aufgenommen werden können. Die Blaualgenkonzentration ist gesunken und somit besteht keine Gefahr mehr für die Gesundheit.
Badeverbot wegen Blaualgen
Wegen starker Blaualgenentwicklung spricht das Wasserwirschaftsamt vorbeugend ein Badeverbot für den gesamten Stausee aus.
Ein grüner Schleier liegt über der Wasseroberfläche des Stausees.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.