Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gewerbe- und Wohnanlage: Große Pläne für die "Petite Marquise" in Echternach
Lokales 8 26.02.2013 Aus unserem online-Archiv

Gewerbe- und Wohnanlage: Große Pläne für die "Petite Marquise" in Echternach

Lokales 8 26.02.2013 Aus unserem online-Archiv

Gewerbe- und Wohnanlage: Große Pläne für die "Petite Marquise" in Echternach

In die leidige Geschichte um das leerstehende Gebäude "A La Petite Marquise" in Echternach kommt Bewegung. Die Immobiliengesellschaft Parador S.A. hat Großes für das mittlerweile zur Bauruine mutierte Hotel vor.

(nas/mk) - In die leidige Geschichte um das leerstehende Gebäude "A La Petite Marquise" in Echternach kommt Bewegung. Die Immobiliengesellschaft Parador S.A. mit Sitz in Schengen hat Großes für das mittlerweile zur Bauruine mutierte Hotel vor. Die „Petite Marquise“ und das benachbarte „Hotel du Commerce“ sollen zu einer Gewerbe- und Wohnanlage umgebaut werden, die insgesamt 7000 bis 8000 Quadratmeter Fläche umfassen soll. Dies wurde bei einer Pressekonferenz am Dienstag bekannt gegeben.

Der Vorverkaufsakt zwischen den Besitzern, den beiden Brüdern Weber, und Parador wurde am 8. Februar unterzeichnet. Die Kosten für das Projekt sollen sich auf rund 40 Millionen Euro belaufen. Innerhalb eines Jahres sollen die Konzepte für die beiden Gebäude ausgearbeitet werden und auch die Baugenehmigungen eingeholt sein. Der Baubeginn soll Anfang 2014 erfolgen.

Im „Hôtel du Commerce“ soll ein Seniorenwohnheim mit 30 Einheiten entstehen. In beiden Gebäuden sind im Erdgeschoss Restaurants geplant, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Dies gilt ebenfalls für die Tiefgaragen unter den Gebäuden, die über 80 bis 90 Stellplätze verfügen sollen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Hotel „A La Petite Marquise“ hat glanzvolle Zeiten schon lange hinter sich, sehr lange. Hier ein Rückblick auf den wenig ruhmreichen Abstieg der Gaststätte zum Schandfleck im Zentrum Echternachs.
Aller Glanz ist schon lange verblasst.