Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gesundheit von morgen: Lieber zu Hause als in der Psychiatrie
Ein Viertel der psychisch kranken Menschen in Luxemburg ist unter 20 Jahre.

Gesundheit von morgen: Lieber zu Hause als in der Psychiatrie

Foto: Shutterstock
Ein Viertel der psychisch kranken Menschen in Luxemburg ist unter 20 Jahre.
Lokales 4 Min. 07.07.2017

Gesundheit von morgen: Lieber zu Hause als in der Psychiatrie

Laurence BERVARD
Mehrere Pflegenetzwerke gehen davon aus, dass die Zahl der psychisch kranken Menschen, die zu Hause betreut wird, in den kommenden Jahren weiter ansteigen wird. Dies sei auch mit Gefahren verbunden.

Von Laurence Bervard

„Ich finde es gut und unterstütze, dass wir immer mehr Menschen mit psychischen Problemen zu Hause betreuen“, erklärt Castor Aguilera, Qualitätsbeauftragter des Pflegenetzwerks „Help“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Palliativpflege im Altenheim: Abschied ohne Schmerzen
In einigen Altenheimen gibt es weiterhin Hürden, um eine effiziente Palliativpflege am Lebensende zu garantieren und es den Bewohnern zu ermöglichen, dort und nicht im Krankenhaus zu sterben. Diese gilt es in Zukunft zu beheben.
A patient in the palliative care ward at Charite hospital in Berlin, Germany, 07 December 2015. Photo: BRITTA PEDERSEN/dpa
Schwierige Palliativpflege: Zu Hause Abschied nehmen
In Luxemburg wollen immer mehr Menschen zu Hause sterben. Es besteht Verbesserungsbedarf, um unerwünschte Krankenhausaufenthalte zu vermeiden. Was müsste sich in Zukunft ändern, damit mehr Menschen im Eigenheim betreut werden könnten?
Palliativpflege darf nicht mit Euthanasie verwechselt werden.