Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gerichtsrückblick: Strafverfolgung nimmt viel Zeit in Anspruch
Lokales 4 Min. 18.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Gerichtsrückblick: Strafverfolgung nimmt viel Zeit in Anspruch

Während der Gerichtssession 2018/19 berichtete das „Luxemburger Wort“ über mehr als 90 Prozesse.

Gerichtsrückblick: Strafverfolgung nimmt viel Zeit in Anspruch

Während der Gerichtssession 2018/19 berichtete das „Luxemburger Wort“ über mehr als 90 Prozesse.
Foto: Lex Kleren
Lokales 4 Min. 18.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Gerichtsrückblick: Strafverfolgung nimmt viel Zeit in Anspruch

Mehrere spektakuläre Prozesse prägten das vergangene Gerichtsjahr. Viele hatten etwas gemeinsam: Die Verbrechen lagen mehrere Jahre zurück.

Von Maximilian Richard, Sophie Hermes und Steve Remesch

An einem Dienstag im Juni 1997 endet das Leben von Yvan Lecomte auf dem Parkplatz der City Concorde. Mehrere Männer überfallen den 35-jährigen Geldboten Augenblicke zuvor im Einkaufszentrum in Bartringen. Er verfolgt die Täter bis zu ihrem Fluchtwagen. Als der Familienvater versucht, die Hintertür des Renault 21 zu öffnen, durchbohren mehrere Pistolenkugeln seine Brust. Leblos sackt er zusammen, seinen Mördern gelingt die Flucht.

Der Prozess zum Überfall in der City Concorde ist wohl einer der spektakulärsten der über 90 Fälle, die das „Luxemburger Wort“ während der Gerichtssession 2018/19 begleitet hat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Warteschleife
In Luxemburg dauert es erfahrungsgemäß lange, bis ein Fall vor Gericht landet. Das wirft kein gutes Licht auf den Rechtsstaat.
Gericht, Tribunal, Prozess, Gerichtsprozesse, Prozesse, Palais de Justice, Proces, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Geldstrafe für Jäger aus Fentingen
Der Jäger, durch dessen Kugel am 24. September 2016 eine Frau im Gesicht getroffen und schwer verletzt worden war, wurde zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro verurteilt.
In diesem Stuhl saß die damals 46-jährige Frau, als sie von der Kugel getroffen wurde.
Pädophilie-Prozess: Lehrer muss in Haft
Acht Jahre Gefängnis, davon fünf auf Bewährung: So lautete am Donnerstag das Urteil gegen den ehemaligen Lehrer aus Bissen, der sich wegen unsittlichen Verhaltens vor Gericht verantworten musste.
Gericht, Tribunal, Prozess, Gerichtsprozesse, Prozesse, Palais de Justice, Proces, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Concorde-Überfall: 22 Jahre Haft
Wegen seiner Teilnahme am Überfall auf die City Concorde, bei dem 1997 ein Geldbote ums Leben kam, wurde Joël C. am Dienstag in erster Instanz zu einer 22-jährigen Freiheitsstrafe verurteilt.
Bei dem Überfall im Einkaufszentrum City Concorde waren am 24. Juni 1997 vier Schüsse abgefeuert worden.
Kaltblütig erschossen
Am Dienstag beginnt vor der hauptstädtischen Kriminalkammer der Prozess gegen einen 64-jährigen Mann, dem vorgeworfen wird, vor 21 Jahren bei einem Überfall in Bartringen einen Geldboten erschossen zu haben.
Die Räuber entwenden dem Geldboten beim Überfall den Dienstrevolver.
Vom Klassenzimmer in den Gerichtssaal
Er soll mehrere minderjährige Schülerinnen unsittlich berührt haben. Deshalb muss sich ein ehemaliger Lehrer aus Bissen in dieser Woche vor Gericht verantworten. Es ist kein Einzelfall.
Der Lehrer unterrichtete in der Grundschule von Bissen, wurde jedoch aufgrund der Vorwürfe im Januar 2016 vom Dienst suspendiert.