Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Geosite-Hopping im Müllerthal
Lokales 17.08.2021
Geologische Hingucker im Natur- & Geopark

Geosite-Hopping im Müllerthal

Im Müllerthal gibt es zahlreiche geologische Sehenswürdigkeiten, wie hier die Kalktuffquelle im Tal der Schwarzen Ernz.
Geologische Hingucker im Natur- & Geopark

Geosite-Hopping im Müllerthal

Im Müllerthal gibt es zahlreiche geologische Sehenswürdigkeiten, wie hier die Kalktuffquelle im Tal der Schwarzen Ernz.
Foto: Guy Jallay / Luxemburger Wort
Lokales 17.08.2021
Geologische Hingucker im Natur- & Geopark

Geosite-Hopping im Müllerthal

Irina FIGUT
Irina FIGUT
Der Natur- & Geopark Mëllerdall organisiert in diesem Sommer eine Aktion zum Erkunden von geologischen Highlights der Region.

Wer sich für geologisch besonders sehenswerte Plätze der Region interessiert, kommt in diesem Sommer voll auf seine Kosten. Im Natur- & Geopark Mëllerdall gibt es zahlreiche Geotope zu entdecken. Diese Gebilde der unbelebten Natur vermitteln die Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde oder des Lebens. Im Rahmen einer Geosite-Hopping-Aktion sind die Geotope nun auch auf den Plakaten an verschiedenen Bushaltestellen in den elf Mitgliedsgemeinden des Natur- & Geoparks (Befort, Bech, Berdorf, Consdorf, Echternach, Fischbach, Heffingen, Fels, Nommern, Rosport-Mompach, Waldbillig) zu bewundern. 

An der Bushaltestelle „Biweschland“ in Scheidgen befindet sich die Abbildung der Kalktuffquelle, einer der bekanntesten geologischen Sehenswürdigkeiten im Müllerthal.
An der Bushaltestelle „Biweschland“ in Scheidgen befindet sich die Abbildung der Kalktuffquelle, einer der bekanntesten geologischen Sehenswürdigkeiten im Müllerthal.
Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort

 

Wie die Verantwortlichen in einem Schreiben mitteilen, wurden die Bushäuschen mit jeweils einer Zeichnung eines Geotops der betreffenden Gemeinde geschmückt. So ist zum Beispiel in Befort „op der Gare“ eine Abbildung des Steinbruchs Steekaul Befort zu finden; an der Haltestelle „Echternach Remparts“ befindet sich eine Zeichnung der Felsformation Wollefsschlucht und in Bech „beim Weiher“ ist die Abbildung des tonhaltigen Mergelgesteins des Rippeger Kopps zu bewundern. 


Die Wolfsschlucht und ihre Geheimnisse
Vor 140 Jahren wurde die Wolfsschlucht für den Tourismus erschlossen. Wiederentdeckung eines spektakulären Naturdenkmals im Müllerthal.

Gewinnspiel mit einem Preis 

Angefertigt hat die Abbildungen der Künstler Alan Johnston. Diese sollen nun dazu anregen, die verschiedenen Plätze auch in Realität zu besuchen. Dabei können Interessierte sich an einem vom Natur- & Geopark organisierten Gewinnspiel beteiligen. Dafür müssen sie ein Selfie beim betreffenden Geotop knipsen und das Foto bis zum 15. September in den sozialen Medien unter dem Hashtag #mellerdallgoesunesco posten oder per E-Mail an contest@naturpark.lu schicken. Als Preis winkt eine Entdeckungstour durch den Natur- & Geopark für bis zu acht Personen. 

Mehr Informationen zur Aktion und eine Übersichtskarte mit den einzelnen Standorten der Bushäuschen sind im Internet zu finden. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Menge weitgehend unbekannte Fakten aus dem Natur- und Geopark Mëllerdall präsentiert eine Videoserie auf Youtube. Zuschauer lernen dort zum Beispiel eine leuchtende Moos-Sorte kennen.
Erfahrung mit Mikrofon und Kamera hat Conny Koob schon, doch noch nie musste sie bei einem Dreh so frieren.