Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Genesen in die Heimat: Französischer Covid-Patient ausgeflogen
Lokales 10 4 Min. 14.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Genesen in die Heimat: Französischer Covid-Patient ausgeflogen

Die Luxembourg Air Rescue führte den Transport des Patienten durch.

Genesen in die Heimat: Französischer Covid-Patient ausgeflogen

Die Luxembourg Air Rescue führte den Transport des Patienten durch.
Foto: Guy Wolff
Lokales 10 4 Min. 14.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Genesen in die Heimat: Französischer Covid-Patient ausgeflogen

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Intubiert und im künstlichen Koma kommt Joseph als einer von elf französischen Covid-19-Patienten nach Luxemburg. 23 Tage später ist er der erste von ihnen, der genesen zurück nach Frankreich darf.

Es ist 9.30 Uhr, als der Helikopter der Luxembourg Air Rescue (LAR) gestern endlich abhebt – mit Joseph als Passagier an Bord. Der 57-Jährige hat schwere Wochen hinter sich – an einige kann der Franzose sich nicht einmal mehr erinnern. Laut Angaben des Centre hospitalier du Nord (CHdN) war der Mann, als er am 23. März in das Krankenhaus in Ettelbrück transferiert wurde, nämlich bereits intubiert und befand sich in einem künstlichen Koma. 

Joseph ist einer von insgesamt elf Covid-19-Patienten aus der schwer betroffenen französischen Region Grand Est, die für ihre Behandlung nach Luxemburg gebracht wurden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Notfall in Corona-Zeiten
Die Anzahl der nicht an Covid erkrankten Personen, die die Notaufnahme besuchen, ist stark gesunken. Eine Suche nach den Ursachen.
Coronavirus - Hôpital Kirchberg - COVID-19 - Notaufnahme Urgences  - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort