Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Generalprobe im Tiefflug
Lokales 6 1 13.06.2018 Aus unserem online-Archiv

Generalprobe im Tiefflug

Lokales 6 1 13.06.2018 Aus unserem online-Archiv

Generalprobe im Tiefflug

Am Mittwochmittag probte die Armee den Überflug der Avenue de la Liberté zur Militärparade am Nationalfeiertag.

(mth) - Wie bereits seit einigen Jahren üblich wird auch während der diesjährigen Militärparade am Nationalfeiertag wieder ein Überflug von Militärmaschinen über Avenue de la Liberté stattfinden - immerhin wird Luxemburg ab 2019 eine kleine Luftwaffe besitzen. Eine Transportmaschine des Typs Airbus A400M steht kurz vor der Auslieferung, in den folgenden Jahren könnten möglicherweise drei Mehrzweckhubschrauber des Typs Airbus NH90 sowie unbemannte Drohnen hinzukommen.

Wie die traditionelle Parade der Bodentruppen und ihrer Fahrzeuge muss jedoch auch der präzise Überflug des Stadtzentrums in relativ niedriger Höhe akribisch geplant werden. Genau dies passierte am Mittwochmittag. Präzise um 12 Uhr näherten sich eine A400M und eine C-130 Hercules sowie ein Militärhubschrauber des Typs Airbus NH-90 und der luxemburgische Polizeihubschrauber des Typs MD 902 von Norden her in einer Höhe von knapp 100 Metern der Hauptverkehrsachse des Bahnhofsviertels und absolvierten ihren Überflug ohne besondere Vorkommnisse.

Die Maschinen kamen von der belgischen Luftwaffe und der deutschen Luftwaffe. Mit Belgien wird Luxemburg in Zukunft auf militärischer Ebene noch enger zusammenarbeiten: Nicht nur werden die luxemburgischen  A400M-Piloten dort ausgebildet, die Transportmaschine wird auch später auf einem belgischen Fliegerhorst stationiert werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rund 1100 Aussteller zeigen übers Wochenende auf der Luftfahrtmesse in Berlin Flugzeuge, Drohnen, Flugtaxis und Raketentechnik. Deutschland und Frankreich schicken milliardenschwere Rüstungsprojekte in die Spur.
The aerobatic demonstration team of the Spanish Air Force "Patrulla Aguila" performs during an airshow at the International Aerospace Exhibition (ILA) in Berlin Sch�nefeld on April 28, 2018.
According to the organisers, over 1,000 exhibitors are showcasing their expertise � from civil aviation to defense, security and space, and from major corporations to highly specialized suppliers. The fair is running from April 25 to 29, 2018. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ
Die Luxemburger Regierung will bis 2020 ein Militärflugzeug sowie einen zweiten Militärsatelliten erwerben. Zudem soll der Afghanistan-Einsatz bis 2020 ausgeweitet werden.
Visite d'Etat en Lituanie, S.A.R. le Grand-Duc, au camp de Pabrade, le 27 Octobre 2017. Photo: Chris Karaba
Der Luftfahrtkonzern muss möglicherweise mehr Geld in das A400M-Programm stecken. Zudem soll ein Abkommen mit den Kunden, darunter Luxemburg, unterzeichnet werden, um drohende Vertragsstrafen abzuwenden.
Der A400M gilt als modernstes militärisches Transportflugzeug der Welt, das Programm hatte aber in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme gemacht.
Neuausrichtung der Rüstungspolitik
Die Regierung plant höhere Rüstungsausgaben. Eine entsprechende Verpflichtung gegenüber den NATO-Partnern soll aber so umgesetzt werden, dass die Wirtschaft und die Allgemeinheit davon profitiert.
Über die Anschaffung von Aufklärungsdrohnen wird in Luxemburgs Politik schon seit geraumer Zeit diskutiert.
Rechnungshof kritisiert Armeepolitik
Knapp drei Jahre vor Auslieferung des umstrittenen Militärfliegers A40oM sind eine Reihe von finanziellen und logistischen Fragen nicht beantwortet. Zu dieser Schlussfolgerung gelangt der Rechnungshof.
A400M im Anflug: Anfang 2019 soll Luxemburg seinen ersten Militärflieger erhalten.
Besonderer Gast zur Militärparade
Eine belgische Militärmaschine mit einem Luxemburger Co-Piloten an Bord hat am Mittwochnachmittag erfolgreich einen Testflug über der Hauptstadt absolviert.
Die C-130 der belgischen Luftwaffe am Mittwoch über der Avenue de la Liberté.