Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeindewahlen in Remich: Flaniermeile an der Mosel
Die Esplanade zieht Besucher aus nah und fern an. Das Touristenzentrum „Gare routière“ (hinten rechts) ist der ganze Stolz von Bürgermeister Henri Kox.

Gemeindewahlen in Remich: Flaniermeile an der Mosel

Foto: Lex Kleren
Die Esplanade zieht Besucher aus nah und fern an. Das Touristenzentrum „Gare routière“ (hinten rechts) ist der ganze Stolz von Bürgermeister Henri Kox.
Lokales 4 Min. 24.08.2017

Gemeindewahlen in Remich: Flaniermeile an der Mosel

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Noch vor den Wahlen eröffnet die schicke „Gare routière“ als Touristenzentrum. Bürgermeister Henri Kox erhofft sich einen „explosiven Qualitätssprung“ für den Tourismus. Die Opposition bezweifelt das.

(vb) - Unübersehbar thront die fast fertige Baustelle der „Gare routière“ an der Remicher Esplanade, nur ein paar Schritte von der „Wäistrooss“ entfernt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Stapellauf mit Verspätung
Am Dienstag ist es so weit: An der Remicher Esplanade wird die umstrittene neue Gare routière eröffnet – mit Verspätung und nur zum Teil. Auch die Inbetriebnahme anderer neuer Einrichtungen verzögert sich ein weiteres Mal. Unterdessen wird im Rathaus an den Weichen für die touristische Zukunft der Stadt geschraubt.
Weiß und mächtig: An den Dimensionen und an den Kosten der neuen „Gare routière“ scheiden sich in Remich die Geister.