Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeindewahlen in Hobscheid: In Habscht trifft Majorz auf Proporz
Im neuen Rathaus in Eischen wird der Fusionsgemeinderat Habscht tagen. Er wird sich aus den beiden am 8. Oktober separat zu wählenden Gemeinderäten von Hobscheid und Simmern zusammensetzen.

Gemeindewahlen in Hobscheid: In Habscht trifft Majorz auf Proporz

Foto: Claude Piscitelli
Im neuen Rathaus in Eischen wird der Fusionsgemeinderat Habscht tagen. Er wird sich aus den beiden am 8. Oktober separat zu wählenden Gemeinderäten von Hobscheid und Simmern zusammensetzen.
Lokales 3 Min. 08.08.2017

Gemeindewahlen in Hobscheid: In Habscht trifft Majorz auf Proporz

Luc EWEN
Luc EWEN
Analyse einer kuriosen Situation, die es so an einem Ratstisch eher selten gibt: aufgrund der kürzlichen Fusion sitzen hier Räte, die im Rahmen einer einer Parteikandidatur gewählt wurden mit solchen zusammen, die unabhängig von einer Partei antraten.

von Luc Ewen

In der neuen Fusionsgemeinde Habscht wird der Gemeinderat nach den Kommunalwahlen in einer einzigartigen Konstellation zusammenkommen – und das unabhängig vom Wahlresultat. Erstmals werden nämlich Räte, die nach dem Proporzsystem (also nach Parteien) gewählt wurden, im Rathaus in Eischen neben solchen sitzen, die aus einer Majorzgemeinde (ohne Parteien) stammen.

Der Hintergrund: Nach einer Fusion setzt sich der neue Gemeinderat häufig (und je nachdem, was im Vorfeld mit der Regierung ausgehandelt wurde) aus den beiden, unabhängig voneinander gewählten Gemeinderäten der fusionierenden Gemeinden zusammen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Habscht: Ärger mit dem Müll
Ab 2018 gibt es die neue Gemeinde „Habscht“. Beim Müllsyndikat SICA herrscht nun Unklarheit, wer künftig wo für die Müllentsorgung zuständig ist.
Der SICA-Wertstoffhof könnte ab 2018 einem Teil der „Habschter“ Einwohner zur Verfügung stehen und dem Teil, der in Eischen oder Hobscheid wohnt, nicht.
Referenden am Sonntag: Was auf dem Spiel steht
Im Eischtal und in der Region Meysemburg werden die Bürger am Sonntag zu den Urnen gebeten. Im ersten Fall geht es um die Fusion von Hobscheid und Simmern zur "Gemeng Habscht". Im zweiten Fall wollen sich Nommern, Fels und Fischbach zur "Gemeng Meesebuerg" zusammenschließen.Vor allem für Simmern geht es um das Eingemachte.
Die Bürger aus Simmern haben ihren Entschluss bereits gefasst. Nun entscheiden die Bürger aus Hobscheid über eine gemeinsame Zukunft. (Foto und Text: Luc Ewen)
Neue "Gemeng Habscht" ab 2018?
In den Äischdall-Gemeinden Simmern und Hobscheid werden die Bürger 2014 in einem Referendum über eine eventuelle Fusion abstimmen. Die Bürgermeister beider Gemeinden standen dem "Luxemburger Wort" Rede und Antwort.