Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeindewahlen in Düdelingen: Die Hochburg der Sozialisten
Der „Shared Space“ mit der neuen Stadtmitte „am Duerf“ war eines der Hauptprojekte der vergangenen Mandatsperiode. Der Schriftzug mit der Ortskennung thront in knallroten Lettern auf der Platzmitte. Doch auch zwei schwarze Buchstaben haben sich eingeschlichen. Zufall, oder eine versteckte Koalitionsaussage für den Fall der Fälle?

Gemeindewahlen in Düdelingen: Die Hochburg der Sozialisten

(FOTO: GUY JALLAY)
Der „Shared Space“ mit der neuen Stadtmitte „am Duerf“ war eines der Hauptprojekte der vergangenen Mandatsperiode. Der Schriftzug mit der Ortskennung thront in knallroten Lettern auf der Platzmitte. Doch auch zwei schwarze Buchstaben haben sich eingeschlichen. Zufall, oder eine versteckte Koalitionsaussage für den Fall der Fälle?
Lokales 6 Min. 28.09.2017

Gemeindewahlen in Düdelingen: Die Hochburg der Sozialisten

Luc EWEN
Luc EWEN
Wie sich die beiden größten Oppositionsparteien am Düdelinger Ratstisch der absoluten LSAP-Mehrheit entgegenstellen.


Von Luc Ewen

Die absolute Mehrheit der LSAP steht im Düdelinger Gemeinderat seit Jahrzehnten fest und unerschütterlich wie ein Bollwerk oder – wenn man lokale Vergleiche bevorzugt – wie der Schriftzug „I am Duerf“ in der neu gestalteten Stadtmitte. Abgesehen von einer kurzen Periode zwischen den Weltkriegen, dominierte stets die Farbe Rot im Rathaus.

Doch die Planer des neuen „Am Duerf“ ließen den Schriftzug mit der Ortskennung nicht nur in roter Farbe erstrahlen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Steinfort: LSAP wieder stärkste Partei
Enttäuschung bei der CSV in Steinfort. Die Partei verlor einen Sitz. Die LSAP bleibt konstant. Nun buhlen die beiden großen Parteien um die Gunst der Kleinen („Déi Gréng” und die DP).
Die Partei von Jean-Marie Wirth (CSV) muss einen Verlust von 4,41 Prozent hinnehmen und verliert einen Sitz.
Roeser: Die Zeichen stehen auf Kontinuität
Roeser bleibt fest in der Hand der LSAP. Sechs von 13 Sitzen gingen an die Sozialisten. Und auch die CSV gewann mit nun drei Mandaten deren eines dazu. Die Koalition wird aller Voraussicht nach fortgeführt.
In Roeser werden die Koalitionsgespräche am Montag aufgenommen.
Gemeindewahlen in Monnerich: Das Erbe des Dan Kersch
Nach den Gemeindewahlen 2005 hatte Dan Kersch doppelten Grund zur Freude. Er war mit 3 368 Stimmen bei weitem Erstgewählter. Vor allem aber erhielt die LSAP die absolute Mehrheit. Sechs Jahre später ist er nicht mehr Kandidat. Kann die LSAP sein Erbe verteidigen?
2.9. Gemeindeillustrationen / Gemeinde Monnerich / Mondercange Foto:Guy Jallay