Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeinderat Junglinster: Steht die CSV-LSAP-Koalition vor dem Aus?
Lokales 29.04.2015

Gemeinderat Junglinster: Steht die CSV-LSAP-Koalition vor dem Aus?

In Junglinster finden am Samstag weitere Gespräche zwischen der CSV und der LSAP statt.

Gemeinderat Junglinster: Steht die CSV-LSAP-Koalition vor dem Aus?

In Junglinster finden am Samstag weitere Gespräche zwischen der CSV und der LSAP statt.
Foto: Chris Karaba
Lokales 29.04.2015

Gemeinderat Junglinster: Steht die CSV-LSAP-Koalition vor dem Aus?

Die Suche nach einem neuen Bürgermeister für Junglinster geht weiter. Am Dienstag konnten sich die CSV und LSAP nicht auf einen Kandidaten einigen. Laut CSV-Sektionspräsidentin Françoise Hetto-Gaasch will die LSAP den Bürgermeister und einen Schöffen stellen. Dies lehnt die CSV ab.

(asc) - Die Suche nach einem Nachfolger für die scheidende Junglinster Bürgermeisterin Francine Colling-Kahn (CSV) geht weiter. Die beiden Koalitionspartner CSV und LSAP hatten sich am Dienstagabend getroffen, um über einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin auf dem Bürgermeisterstuhl in Junglinster zu diskutieren. Dabei konnten sich die beiden Parteien allerdings nicht auf einen Kandidaten einigen.

Hetto-Gaasch: "Der Vorschlag der LSAP ist inakzeptabel"

Laut der CSV-Sektionspräsidentin Françoise Hetto-Gaasch beansprucht die LSAP den Bürgermeisterposten und einen Schöffen für sich und im Gegenzug würde die CSV - auf Vorschlag der LSAP - dann nur mehr den Ersten Schöffen stellen. "Wir haben in den vergangenen Jahren gut mit der LSAP zusammenarbeitet, aber mit diesem Vorschlag der LSAP können wir nicht einverstanden sein", betonte Françoise Hetto-Gaasch auf Nachfrage gegenüber dem "Luxemburger Wort". Die CSV bestehe auf dem Bürgermeisterposten, der im CSV-LSAP-Koalitionsabkommen vereinbart worden war, und wolle die beiden Schöffenratsämter dem Koalitionspartner überlassen.

Für kommenden Samstag ist nun ein weiteres Treffen anberaumt, um die Nachfolge zu regeln. Sollten sich die beiden Koalitionspartner bei dieser Unterredung wieder nicht einigen, würde dies das Ende der CSV-LSAP-Koalition bedeuten. In diesem Fall müssten die im Gemeinderat vertretenen Parteien eine neue Koalition mit einem anderen Partner bilden. "Gelingt auch dies nicht, dann löst der Großherzog den Gemeinderat auf und laut dem Artikel 190 des Wahlgesetzes müssen innerhalb von drei Monaten Neuwahlen stattfinden", sagt Distriktskommissar Cyrille Goedert aus Grevenmacher. Das Datum für den neuen Urnengang wird vom Innenminister festgelegt.

DP bei Wahlen von 2011 mit 31,04 Prozent stärkste Partei

Bei den Kommunalwahlen von 2011 hatte die DP mit 31,04 Prozent die meisten Stimmen verbucht, vor der CSV mit 29,53 Prozent und der LSAP mit 19,86 Prozent. Im Anschluss an den Urnengang blieb die DP jedoch außen vor, CSV und LSAP bildeten eine Koalition.

Zur Erinnerung: Die Junglinster Bürgermeisterin Francine Colling-Kahn hatte am vergangenen Donnerstag in der Gemeinderatssitzung ihren Rücktritt als Gemeindeoberhaupt angekündigt. Als Grund für diese Entscheidung führte sie persönliche Gründe an, sie wolle künftig ihrer Familie wieder mehr Zeit widmen. Bis zur Vereidigung ihres Nachfolgers bleibt Francine Colling-Kahn im Amt, um die laufenden Geschäfte fortzuführen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gemeinderat Junglinster: Romain Reitz soll Bürgermeister werden
Im Junglinster Gemeinderat haben sich die Wogen wieder geglättet. Am Sonntagnachmittag trafen sich die CSV und LSAP erneut, um über einen neuen Bürgermeister zu beraten. Dabei gab die LSAP nun doch grünes Licht für den CSV-Mann Romain Reitz als Gemeindeoberhaupt.
Illustration Mairie, Gemeng, Maison Communale, de Junglingster, Luxembourg, le 24 Avril 2015. Photo: Chris Karaba