Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeinden schließen Spielplätze
Lokales 2 Min. 17.03.2020

Gemeinden schließen Spielplätze

Auch der Park Gerlache in Differdingen ist geschlossen.

Gemeinden schließen Spielplätze

Auch der Park Gerlache in Differdingen ist geschlossen.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 17.03.2020

Gemeinden schließen Spielplätze

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Die Stadt Differdingen hat am Dienstag beschlossen, ihre Spielplätze zu schließen. Dies im Rahmen der Maßnahmen, um eine Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Später folgten auch viele andere Gemeinden.

„Die Botschaft scheint noch nicht bei jedem angekommen zu sein“, sagt die Differdinger Bürgermeisterin Christiane Brassel-Rausch (Déi Gréng) am Dienstag „Wort.lu“. 

Weshalb die Stadt entschlossen hat, weitere Schritte einzuleiten und die Spielplätze und Schulhöfe zu schließen. Dies um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Das gesamte Parkareal im Differdinger Zentrum ist geschlosen.
Das gesamte Parkareal im Differdinger Zentrum ist geschlosen.
Foto: Lex Kleren

Syvicol rät dazu Spielplätze zu schließen

Einen Schritt den am Dienstag zahlreiche Gemeinden gegangen sind. Ein entsprechendes Schreiben veröffentlichte zum Beispiel die Stadt Luxemburg am Dienstagmorgen: Bis auf Weiteres sind dort alle Spielplätze geschlossen und auch die Infobus-Stelle auf der Place d’Armes macht ihre Türen zu. Auf der Internetseite www.vdl.lu informiert die Stadt regelmäßig über neue Maßnahmen.


Lok ,Sueden ,  ITV Dan Biancalana u. Paul Nosbusch , Schaffung Posten Arbeitspsychologe Gemeinde Düdelingen , Foto: Guy Jallay/Luxemburger Wort
Auch Düdelingen schließt Spielplätze
Die Stadt Düdelingen schließt ihre Spielplätze. Derweil ist das Stadthaus nur mehr telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Auch die Stadt Düdelingen verkündete am Dienstagmorgen, dass alle Spiel- und Sportplätze bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Der Wochenmarkt wird bis zum 26. März ausgesetzt. Die Dienststellen der Gemeinde funktionieren aktuell nur nach Terminvereinbarung.

Weitere Spiel- und Sportplatzschließungen gibt es unter anderem auch in den Gemeinden Beckerich, Mamer, Diekirch, Kehlen, Differdingen, Grevenmacher, Manternach, Grevenmacher, Sassenheim Strassen oder noch Schüttringen

Das Gemeindesyndikat Syvicol riet in einem Schreiben allen Gemeinden, alle Spiel- und Sportplätze zu schließen. Davon betroffen sind auch Schulhöfe, Skaterpisen, Petanquepisten und andere. 

Unter anderem geschlossen ist seit Dienstag der große Spielplatz am Beleser Galgenberg.
Unter anderem geschlossen ist seit Dienstag der große Spielplatz am Beleser Galgenberg.
Foto: Diana Hoffmann

Mit dem schönen Wetter seien in den Vortagen viele Eltern mit ihren Kindern sowie Jugendliche draußen gewesen, erklärt Christiane Brassel-Rasch weiter. „Man soll zwei Meter Abstand halten. Aber versuchen Sie, dies Kleinkindern in einem Sandkasten zu erklären“, verdeutlicht die Bürgermeisterin das Problem. 

Schilder bei Spielplätzen

Deshalb haben Gemeindearbeiter in Differdingen am Dienstag begonnen, Schilder bei den Differdinger Spielplätzen aufzustellen, beziehnugsweise Bereiche abzusperren. So unter anderem das Areal des Park Gerlache. Kontrollen werde es nicht geben. „Wir appellieren an den gesunden Menschenverstand“, sagt sie. 

Ein Informationsblatt in Differdingen.
Ein Informationsblatt in Differdingen.
Foto: Lex Kleren

"Wir brauchen die Hilfe von allen" 

Und betont: „Es geht nicht darum die Leute zu ärgern. Aber wir brauchen die Hilfe von allen“. Am Montag habe sie, trotz verordneter Schließung von Restaurants und Cafés, drei Gaststätten gezählt, die noch geöffnet hatten. „Jetzt wird die Polizei kontrollieren“, sagt Christiane Brassel-Rausch. 


27.10.Schule / Klassenraum / Ferien / Schulbank Foto:Guy Jallay
Corona-Virus: Die Schulen sind zu, gelernt wird trotzdem
Die Schulen in Luxemburg haben bis zum 29. März geschlossen. Die Schüler sollen von zu Hause aus lernen. Eine Herausforderung für alle.

In der Differdinger Gemeindeverwaltung selbst wurden die Dienste in zwei Mannschaften aufgeteilt, die getrennt arbeiten. Dies damit die Dienste, im Fall einer Quarantäne, aufrechterhalten werden können. 

Das Stadthaus bleibt einstweilen noch geöffnet. Zugänglich ist aber nur der Schalter im Eingangsbereich. 


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg erlebt Welle der Solidarität
Scouten, Privatleute, Gemeinden: Sie alle wollen älteren Menschen und solchen mit Vorerkrankungen helfen, damit diese in ihrem eigenen Zuhause bleiben können und dennoch versorgt werden.
Ältere Menschen können ihren Einkauf erledigen lassen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.