Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Die Chemie hat immer schon gepasst“
Lokales 4 Min. 04.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Gemeindefusion Tüntingen und Boewingen/Attert

„Die Chemie hat immer schon gepasst“

Ab dem 1. Januar 2018 wird die Gemeinde Helperknapp ihren Sitz im Rathaus in Tüntingen haben.
Gemeindefusion Tüntingen und Boewingen/Attert

„Die Chemie hat immer schon gepasst“

Ab dem 1. Januar 2018 wird die Gemeinde Helperknapp ihren Sitz im Rathaus in Tüntingen haben.
Foto: Steve Eastwood
Lokales 4 Min. 04.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Gemeindefusion Tüntingen und Boewingen/Attert

„Die Chemie hat immer schon gepasst“

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Am 1. Januar 2018 wird es drei neue Fusionsgemeinden geben. Eine von ihnen ist die Kommune Helperknapp, für die es schon einige Projekte und noch mehr Ideen gibt.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „„Die Chemie hat immer schon gepasst““.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „„Die Chemie hat immer schon gepasst““.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In unserer Serie führt die Reise diesmal nach Bourscheid: In ihrer über 1300-jährigen Geschichte zählt die Gemeinde nur zwei Rathäuser.
Das Bourscheider Gemeindehaus liegt am Schlossweg. / Foto: Arlette SCHMIT-THIERING
Neue Bürgermeisterin in Fels
2007 ist Natalie Silva nach Ernzen gezogen, 2011 wird sie bereits zur Schöffin gewählt. Bei den Kommunalwahlen am 8. Oktober dieses Jahres schafft sie die nächste Hürde: Sie erzielt die meisten Stimmen und wird zur neuen Bürgermeisterin bestimmt.
In den vergangenen sechs Jahren war Natalie Silva Schöffin in Fels, nun ist sie Bürgermeisterin.
Zu Gast in Luxemburg kleinster Gemeinde
Mit knapp 750 Einwohnern ist die Gemeinde Saeul zurzeit die bevölkerungsmäßig kleinste Gemeinde des Landes. Die Begeisterung für eine Fusion hält sich vor Ort dennoch in Grenzen. Im "Wort"-Gespräch erklärt Bürgermeister Raoul Clausse warum.
Die Gemeinde Saeul zählt rund 750 Einwohner in den Ortschaften Saeul, Calmus, Schwebach, Kapweiler und Ehner.
Luxemburg und die Territorialreform
Am 1. Januar 2015 erlebte Luxemburg mit dem Zusammenschluss von Eschweiler und Wiltz seine bis dato letzte Gemeindefusion. Weitere befinden sich mittlerweile auf der Zielgeraden. Dennoch ist es seit dem Scheitern von „Meesebuerg“ still geworden, um neue Fusionspläne. Ein Gespräch mit Tilly Metz, vormals 
Koordinatorin der „Cellule indépendante fusions communales“, über eine Territorialreform im Kriechgang.
Tilly Metz war vormals Bürgermeisterin von Weiler-la-Tour und Koordinatorin der "Cellule indépendante fusions communales".
In mehreren Gemeinden wurden die Wähler am Sonntag nicht nur nach ihrem Votum zu den Europawahlen gefragt. In Simmern, Böwingen und Tüntingen sowie Wiltz und Eschweiler stimmten die Bürger ebenfalls über eine Fusion ihrer Gemeinde ab.
Die Bürger aus Simmern haben ihren Entschluss gefasst.