Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeinde Simmern: Abschied und Neuanfang
Schon der Vater von Yves Ewen war Bürgermeister in Simmern. Er selbst ist der letzte.

Gemeinde Simmern: Abschied und Neuanfang

Foto: Steve EASTWOOD
Schon der Vater von Yves Ewen war Bürgermeister in Simmern. Er selbst ist der letzte.
Lokales 4 Min. 05.11.2017

Gemeinde Simmern: Abschied und Neuanfang

Luc EWEN
Luc EWEN
Am Silvesterabend hört die Gemeinde Simmern auf zu existieren. Bürgermeister Yves Ewen geht dann definitiv in Rente. Rück- und Ausblick.

(L.E.) - „Nein, das kommt überhaupt nicht in Frage. Das mach ich nicht“, sagt Bürgermeister Yves Ewen zum LW-Fotografen vor den „Siiwebueren“ in Simmern. Der Fotograf hatte Ewen gebeten, auf die Anhöhe hinter den Brunnen zu steigen, um ihn dort, von unten herauf, ablichten zu können. „Dann denken die Leute doch, der steht dort wie auf einem Podest und blickt auf uns herunter. So bin ich doch nicht.“

Schlussendlich überredet der Fotograf ihn, es zumindest zu versuchen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Habscht: Ärger mit dem Müll
Ab 2018 gibt es die neue Gemeinde „Habscht“. Beim Müllsyndikat SICA herrscht nun Unklarheit, wer künftig wo für die Müllentsorgung zuständig ist.
Der SICA-Wertstoffhof könnte ab 2018 einem Teil der „Habschter“ Einwohner zur Verfügung stehen und dem Teil, der in Eischen oder Hobscheid wohnt, nicht.
Referenden am Sonntag: Was auf dem Spiel steht
Im Eischtal und in der Region Meysemburg werden die Bürger am Sonntag zu den Urnen gebeten. Im ersten Fall geht es um die Fusion von Hobscheid und Simmern zur "Gemeng Habscht". Im zweiten Fall wollen sich Nommern, Fels und Fischbach zur "Gemeng Meesebuerg" zusammenschließen.Vor allem für Simmern geht es um das Eingemachte.
Die Bürger aus Simmern haben ihren Entschluss bereits gefasst. Nun entscheiden die Bürger aus Hobscheid über eine gemeinsame Zukunft. (Foto und Text: Luc Ewen)