Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gemeinde Helperknapp: Schlagabtausch, die nächste
Lokales 09.03.2019

Gemeinde Helperknapp: Schlagabtausch, die nächste

Von einem Miteinander scheinen die Mitglieder des Gemeinderates aktuell weit entfernt.

Gemeinde Helperknapp: Schlagabtausch, die nächste

Von einem Miteinander scheinen die Mitglieder des Gemeinderates aktuell weit entfernt.
Foto: Charlot Kuhn
Lokales 09.03.2019

Gemeinde Helperknapp: Schlagabtausch, die nächste

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Am nächsten Freitag wird wohl ein weiteres Kapitel im Zwist zwischen dem Schöffenrat und den neun Oppositionsräten der Gemeinde Helperknapp geschrieben. Dann wird der Schöffernat Stellung zu den erhobenen Vorwürfen beziehen.

Nächste Woche wird der Schöffenrat der Gemeinde Helperknapp um Bürgermeister Paul Mangen seine Stellungnahme zu einer ganzen Reihe von Kritikpunkten abgeben. Die von neun Räten geforderte öffentliche Gemeinderatssitzung wird am Freitag um 14 Uhr im Gemeindehaus in Tüntingen stattfinden.


Helperknapp conseil communal du 27.02.2019 / Foto: Charlot KUHN
Schöffenrat Helperknapp: Gekommen, um zu bleiben
Trotz massiver Kritik von neun Räten, will das Führungsgremium der Fusionsgemeinde Helperknapp sein Mandat bis zu den nächsten Gemeindewahlen in 2023 ausüben.

Rückblick: Am 27. Februar hatten die Räte Ben Baus, Jean-Claude Bisenius, Frank Conrad, Serge Erpelding, Laurence Gengler-Valmorbida, Sylvie Gieres-Deitz, Gilles Losch, Henri Noesen und Joske Vosman die sofortige Auflösung des Schöffenrates gefordert. Als Gründe gaben sie unter anderem zahlreiche Divergenzen mit dem Schöffenrat, mangelnde Transparenz und eine unglückliche Funktionsweise des Führungsgremiums an.

Ausschlagend für ihr Aufbegehren war die in der Gemeinderatssitzung vom 30. Januar offen zutage getretene Uneinigkeit im Schöffenrat. Die Schöffen Christiane Eicher-Karier, Jean-Claude Mathekowitsch und Patrick Ludwig hatten sich bei der Abstimmung um ein Parkverbot in Tüntingen enthalten, und damit den Bürgermeister in die Minorität versetzt.

Bis 2023 im Amt bleiben

Die Aufforderung zum Rücktritt seitens der Räte hat den Schöffenrat zum Nachdenken gebracht. Ans Aufhören denkt er aber noch lange nicht. Vielmehr will er seine Standpunkte verteidigen und die Arbeitsweise ändern, hatte er dem „Luxemburger Wort“ gegenüber zu verstehen gegeben.


Gemeindereportage, Fusion zur neuen Gemeinde Helperknapp / Foto: Steve EASTWOOD
Gemeinde Helperknapp: Die Karre aus dem Dreck ziehen
Vor einer Woche haben neun Räte der Gemeinde Helperknapp den Rücktritt des Schöffenrates verlangt. Am Dienstag folgte nun der nächste Schritt.

Aus den Ansichten geht auch hervor, dass die Verantwortlichen den Arbeitsaufwand für die Fusionsgemeinde unterschätzt hatten.

Bis Dezember ausharren

„Demissioniert der Schöffenrat nicht, werden wir alle Projekte bis Dezember blockieren“, hatte Rat Jean-Claude Bisenius auf Nachfrage hin erklärt. Im kommenden Dezember, bei der Präsentation der Haushaltsvorlage, wollen Bisenius und seine acht Mitstreiter einen Misstrauensantrag stellen.

Die Lage in der Gemeinde Helperknapp bleibt demnach spannend. ⋌


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eklat im Gemeinderat Helperknapp
In Helperknapp wollen die Gemeinderäte einen Machtwechsel herbeiführen. Am Mittwoch forderten gleich neun Räte die sofortige Auflösung des Schöffenrates.
Das Gemeindehaus von Helperknapp.
Goesdorf: Schöffenrat erntet Misstrauensantrag
Die Goesdorfer Gemeindeführung um Bürgermeisterin Christa Majerus-Schmitz steht vor dem Aus: Am Freitagnachmittag lehnte eine Mehrheit im Gemeinderat die Budgetvorlage des Schöffenrates ab, um anschließend einen Misstrauensantrag zu stellen.
Bittere Weihnachten: Der Gemeinde Goesdorf stehen wohl eher raue Festtage ins Haus.