Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gehörnte Fremdlinge
Mufflons in einem Wald in Luxemburg: Die stattlichen Tiere widerstehen der Jagd und vermehren sich, obwohl sie nicht an die hiesigen Verhältnisse angepasst sind.

Gehörnte Fremdlinge

Foto: Eugène Reuter
Mufflons in einem Wald in Luxemburg: Die stattlichen Tiere widerstehen der Jagd und vermehren sich, obwohl sie nicht an die hiesigen Verhältnisse angepasst sind.
Lokales 4 Min. 03.04.2018

Gehörnte Fremdlinge

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Wie sie dort hinkamen, ist bis heute nicht restlos geklärt, doch es scheint ihnen hier zu gefallen. Mittlerweile leben weit über 100 Mufflons rund um Echternach. Für das ökologische Gleichgewicht wird das zum Problem.

Die Echternacher sind für gewöhnlich ein redseliges Völkchen, doch über dieses Thema spricht niemand gerne. Hinter dem Städtchen mit seiner mittelalterlichen Abtei erheben sich bewaldete Hügel und dort lebt eine stattliche Herde Mufflons. Viel zu viele sind es, auf einer viel zu kleinen Fläche. „Eine Schande“, heißt es in Jägerkreisen, doch wer die Wildschafe dorthin gebracht hat, dazu will niemand etwas sagen. Auch nicht, warum sie sich bis heute ungebremst vermehren konnten.

Laurent Schley, beigeordneter Direktor der Naturverwaltung, ist der einzige, der offen über das Thema spricht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.