Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Geglückter Start
Großer Andrang herrschte am ersten Fouer-Wochenende.

Geglückter Start

Foto: Chris Karaba
Großer Andrang herrschte am ersten Fouer-Wochenende.
Lokales 2 Min. 27.08.2018

Geglückter Start

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Der Auftakt der diesjährigen Schueberfouer ist mehr als gelungen. Seit der Eröffnung am Donnerstag zog es im Durchschnitt über 100.ooo Besucher auf die Schueberfouer. Die Schausteller zeigen sich höchst zufrieden über dieses Resultat.

Im Durchschnitt über 100.000 Besucher pro Tag und eine bis auf den letzten Platz gefüllte Tram – das ist die Bilanz des ersten Wochenendes der Schueberfouer. Das Comité international des festivités de la Schueberfouer zeigt sich dementsprechend zufrieden.

„Die ersten Tage waren mehr als gut besucht“, meinte Charel Hary, der die Nachfolge des langjährigen Vorsitzenden des Schausteller-Verbandes übernommen hat, am Montag anlässlich einer Pressekonferenz. Auch Platzmeister Marc Weydert vom Service des fêtes et marchés der Stadt Luxemburg unterstrich, dass am Wochenende "kein Platz für mehr Besucher" auf dem Glacisfeld gewesen sei. Auch die Tram wurde in den vergangenen Tagen um 50 Prozent mehr genutzt als üblicherweise.


Die ersten Fouerbesucher wurden bereits um 11 Uhr am Donnerstag empfangen.
Auftakt der Fouer: Trubel auf dem Glacis-Feld
Der Rummel kann offiziell beginnen: Das Band am Eingangstor auf dem Glacis-Feld wurde durchtrennt. Hier die ersten Eindrücke des Eröffnungstages der Fouer.

Das Konzept, das im vergangenen Jahr erstmals seit 1990 geändert worden war, wurde in diesem Jahr beibehalten. So sorgen auch bei der diesjährigen Auflage unter anderem die beiden breiten  durchgehenden Alleen für einen angenehmen Spaziergang über das Areal. 

34 Bürgermeister servieren die Gäste

Mit einem gut gefüllten Programm erwarten sich die Schausteller auch in den kommenden Tagen eine große Anzahl - falls das Wetter denn auch mitspielt. Gerade in Vorwahlzeiten übernehmen am Tag der Bürgermeister so manche Gemeindeväter freiwillig das Amt des Kellners beziehungsweise der Kellnerin und spenden ihren Lohn und ihr Trinkgeld für wohltätige Zwecke. Am Dienstag werden gleich 34 Bürgermeister ab 17 Uhr in den einzelnen Restaurants vertreten sein.

Zum Familientag am Mittwoch locken die Fahrgeschäfte mit reduzierten Preisen von bis zu 30 Prozent.  Der Donnerstagnachmittag steht ganz im Zeichen der Königinnen. Um 17 Uhr treffen sich Weinkönigin Jana und ihre Prinzessinnen, Rieslingkönigin Laura und Geenzekinnigin Alexandra unter anderem auf amtierende Weinköniginnen aus dem nahen Ausland, auf Schönheitsköniginnen und machen einen gemeinsamen Rundgang über die Kirmes.


Bürgertag, Gottesdienst und halbe Preise

Weitere besondere Tage: Am 6. September findet der Bürgertag statt;  am 7. September wird um  11 Uhr in der Glaciskapelle ein Gottesdienst für Schausteller abgehalten. Die Fouer wird an diesem Freitag bis 2 Uhr geöffnet bleiben. Am letzten Tag - am Dienstag, dem 11. September, sind zwischen 11 und 20 Uhr alle  Fahr- und Kindergeschäfte zum halben Preis zugänglich.

Das komplette Programm beziehungsweise sämtliche Details rund um die Schueberfouer sind online beziehungsweise über die Schueberfouer-App abrufbar.


Foto: Chris Karaba

 

 



Lesen Sie mehr zu diesem Thema