Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gedenkfeier in Martelingen: Narben einer Ortschaft
Vor dem Mahnmal an der N4 im Martelinger Ortskern legten am Sonntagmorgen belgische und luxemburgische Autoritäten Blumen des Gedenkens nieder.

Gedenkfeier in Martelingen: Narben einer Ortschaft

Foto: Anouk Antony
Vor dem Mahnmal an der N4 im Martelinger Ortskern legten am Sonntagmorgen belgische und luxemburgische Autoritäten Blumen des Gedenkens nieder.
Lokales 20 20.08.2017

Gedenkfeier in Martelingen: Narben einer Ortschaft

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Die Zeit heilt alle Wunden, heißt es. Die Narben aber bleiben. Am Sonntag erinnerte sich Martelingen zum 50. Mal der Explosionskatastrophe vom 21. August 1967.

(jl) - Trauer, Hoffnung, Solidarität: Ein ganz besonderer Gefühlsschleier hatte sich am Sonntagmorgen über die Grenzortschaft Martelingen gelegt, wo man zum nunmehr 50. Mal an die furchtbare Katastrophe vom 21. August 1967 erinnerte, als die Explosion eines verunglückten Gastanklasters an Kirmesmontag im Ortskern 22 Menschen in den Tod gerissen und zahlreiche weitere zum Teil schwer verbrannt hatte.

Mitgefühl und Solidarität

Trauer angesichts der Opfer von damals, Hoffnung, dass das Leben letztlich stärker ist als der Tod, und Solidarität zwischen den Hinterbliebenen und den Nachfolge-
generationen, zwischen Belgiern und Luxemburgern im gemeinsam erfahrenen Leid ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.