Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"GayMat" in Esch/Alzette: Eine Stadt erstrahlt in Regenbogenfarben
Lokales 10 09.07.2017

"GayMat" in Esch/Alzette: Eine Stadt erstrahlt in Regenbogenfarben

Unzählige Besucher trafen sich in der Alzettestraße.

"GayMat" in Esch/Alzette: Eine Stadt erstrahlt in Regenbogenfarben

Unzählige Besucher trafen sich in der Alzettestraße.
Foto: Laurent Ludwig
Lokales 10 09.07.2017

"GayMat" in Esch/Alzette: Eine Stadt erstrahlt in Regenbogenfarben

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Bunt, bunter, "GayMat": Am Samstag zog es erneut unzählige Mitglieder der "GayMat"-Parade nach Esch/Alzette. In diesem Jahr wollten die Teilnehmer auf eine besondere Situation aufmerksam machen.

(L.E.) - Am Samstag zogen wieder zahlreiche Mitglieder der „Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender“ (LGBT)-Gemeinschaft bei der "GayMat"-Parade durch die Alzettestraße.

In diesem Jahr ging es den Veranstaltern rund um die Vereinigung „Rosa Lëtzebuerg“ vor allem darum, auf die Lage von LGBT-Flüchtlingen hinzuweisen. Oft stammen diese aus vermeintlich sicheren Herkunftsländern. Dennoch droht ihnen häufig Diskriminierung oder gar Verfolgung in ihrem Heimatland.

Die Parade gilt als „Luxembourg Pride Event“ und ist der Höhepunkt des "GayMat"-Festivals, das offiziell an diesem Wochenende endete. Allerdings ist noch bis zum 1. Oktober im Rahmen des "GayMat" die Ausstellung „Lesbisch, jüdisch, schwul“ im nationalen Resistenzmuseum am Brillplatz zu sehen. Zudem sind zwei Rundtischgespräche geplant.