Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußgänger sehen und gesehen werden
Lokales 4 Min. 31.10.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Fußgänger sehen und gesehen werden

42 Prozent der schweren Unfälle haben sich vergangenes Jahr innerorts zugetragen.

Fußgänger sehen und gesehen werden

42 Prozent der schweren Unfälle haben sich vergangenes Jahr innerorts zugetragen.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 4 Min. 31.10.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Fußgänger sehen und gesehen werden

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Besonders wenn die Tage kürzer werden, häufen sich die Unfälle, in die Fußgänger verwickelt sind. Eine Fatalität, die möglicherweise vermeidbar wäre.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Fußgänger sehen und gesehen werden“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fußgängerüberwege in Luxemburg
Auf Zebrastreifen sollen Passanten sicher von einer Straßenseite auf die andere gelangen. Dabei spielt auch die Art und Weise, wie ein Fußgängerüberweg gestaltet ist, eine wesentliche Rolle.
3D-Zebrastreifen, wie hier im österreichischen Linz, wird es in Luxemburg nicht geben. Die optische Täuschung könnte die Menschen irritieren, heißt es.
Schwere Unfälle häufen sich
Dass Sichtbarkeit für den Fußgänger das höchste Gut sein sollte, das weiß jedes Kind. Und doch sieht man viele Fußgänger abends als dunkle Schatten über die Straßen huschen.
Dunkle Schatten auf der Straße: Mangels den Sichtverhältnissen angepasster Kleidung sind viele Fußgänger nach Einbruch der Dunkelheit für Autofahrer nur schlecht und oft erst sehr spät zu erkennen.